Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Menschenrechtsbeauftragter Löning gratuliert Preisträgern des Menschenrechtspreises der Helsinki-Gruppe

06.12.2010 - Pressemitteilung

Der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe, Markus Löning, hat heute (06.12.) die Preisträger des Menschenrechtspreises der Moskauer Helsinki-Gruppe beglückwünscht:

"Ich gratuliere den Preisträgern sehr herzlich! Besonders haben mich die Preise für Ewgenija Tschirikowa und Jurij Schmidt gefreut. Sie stehen für den Kampf für Bürgerrechte in ganz unterschiedlichen Bereichen der russischen Gesellschaft.
Mit diesem russischen Menschenrechtspreis setzt die Zivilgesellschaft in Russland ein wichtiges Zeichen: Die Forderungen nach mehr Rechtsstaat und Menschenrechten kommen aus den verschiedensten Bereichen der russischen Gesellschaft selbst – sie sind kein westlicher Werteimperialismus, wie gerne behauptet wird.
Klar ist deshalb auch: Der russische Staat darf aus seiner Verantwortung nicht entlassen werden. Präsident Medwedew soll seinen Worten endlich Taten folgen lassen und in Russland den Rechtsstaat auch in der Praxis durchsetzen.“

Die Moskauer Helsinki-Gruppe hatte gestern (05.12.) zum zweiten Mal nach 2009 insgesamt zehn Preise in verschiedenen Kategorien für besonderes zivilgesellschaftliches Engagement verliehen. Preisträger sind unter anderem die russische Bürgerrechtlerin Ewgenija Tschirikowa, die sich für den Erhalt des Chimki-Waldes nördlich von Moskau einsetzt, und der russische Menschenrechtsanwalt Jurij Schmidt.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben