Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Indien: Partner für Herausforderungen von morgen Indien

Die Statue der Hindu-Göttin Durga im Gästehaus des indischen Premierministers, dem Hyderabad House. Hier finden die deutsch-indischen Regierungskonsultationen statt

Die Statue der Hindu-Göttin Durga im Gästehaus des indischen Premierministers, dem Hyderabad House. Hier finden die deutsch-indischen Regierungskonsultationen statt, © Kay Nietfeld/dpa

01.11.2019 - Artikel

In dieser Woche treffen sich Deutschland und Indien zu den 5. Regierungskonsultationen in Neu Delhi. Die Partnerschaft zwischen beiden Ländern ist eng wie nie.

Als größte Demokratie der Welt ist Indien mit seinen 1,3 Milliarden Einwohnerinnen und Einwohnern ein natürlicher Partner Deutschlands und Europas in Asien. 2027 soll es bereits das bevölkerungsreichste Land der Erde sein. In den letzten Jahren ist Indien zudem zur sechstgrößten Volkswirtschaft der Welt aufgestiegen. Mit dem wirtschaftlichen Aufschwung wird die regionale wie die geopolitische Bedeutung Indiens weiter anwachsen. Indien ist außerdem ein Schlüsselland für den globalen Klimaschutz und die Erfüllung der Nachhaltigkeitsziele aus der Agenda 2030.

Mit der 5. Runde der deutsch-indischen Regierungskonsultationen sollen die Beziehungen zwischen beiden Ländern weiter vertieft werden. Dazu reisen in dieser Woche die Bundeskanzlerin sowie zahlreiche Bundesministerinnen und Bundesminister oder deren Vertreterinnen und Vertreter zu Beratungen mit ihren indischen Kolleginnen und Kollegen nach Neu Delhi. Schwerpunkte der gemeinsamen Agenda wird die Zusammenarbeit bei Zukunftsthemen wie Digitalisierung und Künstlicher Intelligenz sowie der Klima- und Umweltschutz sein. Auch die schon bestehenden Konsultationen der beiden Außenministerien sollen thematisch noch breiter aufgestellt werden. Eine entsprechende Vereinbarung wird Außenminister Maas in Neu Delhi unterzeichnen.

Engmaschiges Netz bilateraler Beziehungen

Deutschland und Indien haben ihre bilateralen Beziehungen über die vergangenen Jahre hinweg kontinuierlich ausgebaut. In über 30 verschiedenen bilateralen Dialog- und Konsultationsformaten stimmen sich Deutschland und Indien regelmäßig zu verschiedensten Themen ab. Dazu gehören etwa die Cyberaußenpolitik, berufliche Bildung, erneuerbare Energien und Umweltschutz. Daneben soll es in Zukunft z.B. eine Kooperation zwischen den beiden nationalen Fußballverbänden sowie Partnerschaften zwischen indischen und deutschen Museen geben. Seit dem Jahr 2000 verbindet Deutschland und Indien eine strategische Partnerschaft. 2011 wurden die deutsch-indischen Regierungskonsultationen ins Leben gerufen, die seither alle zwei Jahre stattfinden und den vertrauensvollen Dialog weiter stärken sollen.

Für uns ist Indien der wichtigste Stabilitätsanker in Südasien. In einer Welt, in der die Konflikte nicht weniger werden, haben wir in Indien einen Partner, der wie wir für eine regelbasierte internationale Ordnung eintritt. (Außenminister Maas am 24.10.19 im Deutschen Bundestag)

Zukunft auf der Agenda: Digitalisierung, Künstliche Intelligenz, Klima- und Umweltschutz

Im Rahmen der Konsultationen sollen Absichtserklärungen zu verstärkter Unterstützung und Vernetzung von Start-ups, Kooperationen zu Künstlicher Intelligenz sowie zur Zusammenarbeit bei Ausbau und Modernisierung des indischen Eisenbahnnetzes unterzeichnet werden. Auch wollen beide Länder beim Thema „green urban mobility“ und in einem Netzwerk zu „smart cities“ enger zusammenarbeiten. Dies kann gerade bei einem so bevölkerungsreichen Land wie Indien zur höherer Luftqualität, besserem Ressourcenschutz und der Verminderung von CO2-Emissionen beitragen. Daneben soll es zukünftig auch gemeinsame Projekte zum Schutz der Meere vor Plastikmüll geben.

Im Bereich Innovations- und Wissenspartnerschaft werden Deutschland und Indien die bereits bestehende Kooperation in der beruflichen Bildung noch weiter vertiefen. Daneben wollen verschiedene wissenschaftliche Einrichtungen beider Länder u.a. in der Weltraumforschung und anderen Spitzentechnologiesparten ihre Zusammenarbeit ausbauen.

Indien: Partner für Multilateralismus

Vertiefen wollen Indien und Deutschland auch ihre Zusammenarbeit in der Außen- und Sicherheitspolitik. Beide Länder stimmen sich international bereits durch die Zusammenarbeit in der Gruppe der 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) oder bei der Initiative der sogenannten G4-Staaten (Brasilien, Deutschland, Indien und Japan) zur Reform des Sicherheitsrates der Vereinten Nationen eng ab. Indien hat sich zudem der von Deutschland initiierten Allianz für den Multilateralismus angeschlossen. Mittlerweile unterstützen über 80 Länder diese Initiative, mit der gleichgesinnte Staaten ihre Zusammenarbeit für die Stärkung internationaler Institutionen und Regeln bündeln.

Gemeinsame Erklärung anlässlich der 5. Deutsch-Indischen Regierungskonsultationen am 01. November in New Delhi

Schlagworte

nach oben