Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Verhaftung von Menschenrechtsverteidigern in der Türkei

18.07.2017 - Pressemitteilung

Eine Sprecherin des Auswärtigen Amts erklärte heute (18.07.) zur Verhaftung von Menschenrechtsverteidigern in der Türkei:

Die Bundesregierung verurteilt die Verhaftung von Peter Steudtner und weiterer Menschenrechtsverteidiger in der Türkei. Wir fordern, dass er schnell aus der Haft entlassen wird.

Einen Streiter und Sprecher für die Menschenrechte und Demokratie, wie es Peter Steudtner in seiner Arbeit ist, in die Nähe der Unterstützer von Terroristen zu stellen, ist abwegig.

Amnesty International und andere Nichtregierungsorganisationen leisten einen unschätzbar wichtigen Beitrag zu Pluralität, Demokratie und Wahrung der Menschenrechte in der Türkei.

Hintergrund:

Für Peter Steudtner wurde in der Türkei Untersuchungshaft angeordnet. Herr Steudtner wird vom Generalkonsulat Istanbul konsularisch betreut.

Die Bundesregierung steht in regelmäßigem und dichtem Kontakt mit zahlreichen Nichtregierungsorganisationen in der Türkei. Berichten zufolge ist es in den vergangenen Monaten verstärkt zu Kontrollen von Nicht-Regierungsorganisationen durch türkische Behörden gekommen. In einzelnen Fällen kam es zur Beendigung der Tätigkeit von internationalen Nicht-Regierungsorganisationen in der Türkei.

Eine besondere Gefährdung von Mitarbeitern des Auswärtigen Amtes aufgrund der aktuellen politischen Lage in der Türkei ist nicht bekannt.

Zum Weiterlesen:

Zivilgesellschaft und Menschenrechte

Verwandte Inhalte

Schlagworte