Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Laudatio von Europa-Staatsminister Michael Roth zur Verleihung des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Laura Garavini in der Villa Almone

28.05.2015 - Rede

Cara Laura,
liebe Gäste,

heute freue ich mich besonders, bei Ihnen zu sein und im Auftrag des Bundespräsidenten eine überzeugte Europäerin und Freundin Deutschlands auszuzeichnen.

Dir heute das große Verdienstkreuz meines Landes überreichen zu dürfen, liebe Laura, gibt mir die Gelegenheit, Dir etwas zurückzugeben und einige Gedanken über das zu teilen, was uns am stärksten verbindet: unser vereintes Europa.

Wenn es Dich nicht gäbe, müsste man Dich erfinden! Du bist eine wunderbare Brückenbauerin zwischen Deutschland und Italien. Du weißt um den Wert Europas und nicht nur, was es uns kostet!

Wer Kontakte pflegt, grenzüberschreitend tätig ist und Europa im Herzen trägt, ist naturgemäß viel unterwegs. Das kostet bisweilen Zeit, Kraft und Nerven.

Du hast neben der italienischen auch die deutsche Staatsangehörigkeit, lebst außer in Rom bei Deinem Mann und Deiner Tochter in Hamburg und unterhältst ein Büro in Berlin. Du warst vor allem in den schwierigen Zeiten zwischen Deutschland und Italien eine geduldige Übersetzerin und kluge Analytikerin. Stereotype und Klischees sind Dir ein Graus. Und Du hebst eher das Gemeinsame nicht das Trennende hervor. Danke dafür!

Bevor Du die Politik zum Beruf gemacht hast, warst Du Dozentin an der Universität Kiel und hast im Auftrag des italienischen Generalkonsulats Hamburg Italienischunterricht für Kinder italienischer Zuwanderer gegeben. Dein Engagement gilt nach wie vor der Integration und Förderung der in Deutschland lebenden Italiener.

Der Kampf gegen die Mafia liegt Dir besonders am Herzen. Du gründetest 2007 anlässlich der Ermordung mehrerer Italiener in Duisburg die Initiative „Mafia? Nein Danke!“, die sich für die Bekämpfung mafiöser Strukturen und gegen Schutzgelderpressungen einsetzt, die sich gegen in Deutschland ansässige Kleinunternehmen italienischer Herkunft richtet.

2008 zogst Du erstmals als Vertreterin des „Partito Democratico“ für den Auslandswahlkreis „Europa“ in das italienische Abgeordnetenhaus ein. Seit 2013 gehörst Du auch dem Fraktionsvorstand des „Partito Democratico“ an.

2011 fragte ich Dich, ob Du als engagierte Europäerin die Laudatio auf einen verdienstvollen alten Europäer halten möchtest. Die hessische SPD, deren Generalsekretär ich damals war, verlieh Jürgen Habermas den Georg-August-Zinn-Preis. Du hast uns mit Deiner mutmachenden Rede ausgesprochen gut getan.

Nicht zuletzt Deine Berufung ins Schattenkabinett von Thorsten Schäfer Gümbel im Jahr 2013 mit den Zuständigkeiten für Integration und Europa belegte die Wertschätzung und das Vertrauen, die wir auch seitens der Sozialdemokratie Dir gegenüber hegen.

Als Vorsitzende der Italienisch-Deutschen Parlamentariergruppe seit April 2014 hast Du die bis dahin eher schleppende Zusammenarbeit mit den deutschen Kolleginnen und Kollegen im Bundestag ganz wesentlich aktiviert und mit Diskussionsveranstaltungen wie der, an der ich nun schon zweimal habe teilnehmen dürfen, die Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Ländern deutlich intensiviert.

Dein Einsatz gilt dem vereinten Europa als Konsequenz aus der Geschichte und Antwort auf die Globalisierung. Gerade dann, wenn allzu oft und leichtfertig einer Spaltung Europas, einer Spaltung zwischen Nord und Süd das Wort geredet wird, gerade dann wenn wirtschaftliche und soziale Verwerfungen in Teilen der EU zwar die Debatte über die EU befördern, aber auch in einer Vertrauens- und Solidaritätskrise münden, gerade dann wenn sich Rückzugsgefechte in nationales Klein-Klein auszubreiten drohen, leistest Du entschieden Überzeugungsarbeit.

Auch dank Deines Engagements, liebe Laura, bringt sich Italien in die Debatte über die Zukunft Europas wieder mit neuem Engagement und frischen Ideen ein. Das findet Anerkennung, dafür muss man auch nicht immer einer Meinung sein.

Deshalb darf ich Dir, liebe Laura, auch meinen großen Dank aussprechen für die gute Zusammenarbeit in der Migrations- und Flüchtlingspolitik.

Als deutsch-italienische Parlamentariergruppe habt Ihr mit Eurer gemeinsamen Arbeit in den zurückliegenden Tagen das begleitet, woran uns auch regierungsseitig liegt: Wir brauchen ein gemeinsames und solidarisches Handeln in der EU! Bei einigen unserer Partner müssen wir sicher noch Überzeugungsarbeit leisten, aber auch das werden wir gemeinsam schaffen.

Wir werden Mut machen müssen: Wie immer ist das einfacher, wenn wir proaktiv vorangehen und positive Beispiele für gemeinsame Lösungen und gelungene Integration heranziehen.

Wir brauchen ein positives Image von Migration! Bunter und vielfältiger ist eben nicht nur komplexer, sondern bereichert uns vor allem! Ich bin mir sicher, dass Du mit Deinem politischen Tun, aber auch ganz persönlich hierzu beitragen wirst!

Die Verleihung des Großen Verdienstkreuzes des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland symbolisiert den Dank meines Landes gegenüber einer verlässlichen Freundin und mutigen Politikerin. Die Auszeichnung wird Dich hoffentlich auch in Deinem weiteren Engagement motivieren und stärken. Auf meine Unterstützung und die vieler Weggefährten in Deutschland kannst Du dabei zählen!

Verwandte Inhalte

Schlagworte