Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Steinmeier reist nach Ägypten

03.05.2015 - Pressemitteilung

Außenminister Steinmeier reist vom 03.-04. Mai zu politischen Gesprächen nach Kairo. Auf dem Programm stehen Begegnungen mit der ägyptischen Regierung, mit Präsident Al-Sisi und Außenminister Shoukry. Vorgesehen sind außerdem Treffen mit Vertretern der Zivilgesellschaft und politischer Parteien sowie dem Großscheich der Al-Azhar, Ahmad Mohammad Al-Tayyeb.

Als größtem Land der arabischen Welt kommt Ägypten eine zentrale Bedeutung für die Stabilität des Nahen und Mittleren Ostens zu. Bei der Suche nach Lösungen für die großen Konflikte in der Region, von Libyen über Syrien bis Jemen, ist ein enger Austausch mit Ägypten unverzichtbar.

Ägypten muss mit sehr realen terroristischen Bedrohungen und den sozialen und wirtschaftlichen Bedürfnissen einer jungen und schnell wachsenden Bevölkerung umgehen. Deutschland und Europa müssen jedes Interesse haben, das Land bei der Bewältigung dieser Herausforderungen zu unterstützen. Eine möglichst breite politische und wirtschaftliche Teilhabe und der Respekt vor den bürgerlichen und sozialen Rechten sind dafür wichtige Voraussetzungen.

Ich will mir ein Bild davon machen, wo Ägypten heute in dem Transformationsprozess steht, den es 2011 eingeschlagen hat, und welche Vorstellungen die Regierung von Präsident Al-Sisi hat, wie das Land nach Jahren scharfer politischer Auseinandersetzungen zu Versöhnung und Stabilität finden kann.

Verwandte Inhalte

Schlagworte