Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Steinmeier eröffnet Frankfurter Buchmesse

06.10.2014 - Pressemitteilung

Am Dienstag, den 7. Oktober, eröffnet Außenminister Frank-Walter Steinmeier die 66. Frankfurter Buchmesse. Im Mittelpunkt steht in diesem Jahr das Gastland Finnland. Zur Eröffnung wird der finnische Staatspräsident Sauli Niinistö erwartet. Im Anschluss an die Eröffnungszeremonie wird die finnische Ministerin für Kultur und Wohnungsbau, Pia-Liisa Viitanen, den finnischen Stand offiziell einweihen.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier erklärte im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse:

Gerade in einer Welt, wie wir sie gegenwärtig erleben, mit all den komplexen Krisen und den wenigen eindeutigen Antworten, kommt der Literatur eine besondere Rolle zu. Sie ermöglicht es uns, über die Grenzen der Politik hinweg in die Seele und Bedürfnisse des Anderen zu schauen. Sie hilft uns, Andere besser zu verstehen, Hintergründe ihres Agierens nachzuvollziehen, ohne ihre Positionen anzunehmen. Die Frankfurter Buchmesse ist der perfekte Ort, um das Verständnis füreinander zu festigen und um über politische Ideen zu diskutieren.

Hintergrund:

Das Auswärtige Amt beteiligt sich bereits zum siebten Mal mit dem Forum „Weltempfang“ an der Buchmesse. Im Rahmen des „Weltempfangs“ für Politik, Literatur und Übersetzung haben Mittlerorganisationen der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik (AKBP) sowie deutsche Autoren und Übersetzer die Gelegenheit, sich dem Publikum zu präsentieren und aktuelle Herausforderungen ihrer Arbeit zu erörtern. Schwerpunktthema des „Weltempfangs“ 2014 ist das Thema „Urbanität und Megastädte“. In Lesungen, Vorträgen und Diskussionen wird über die Zukunft städtischen Lebens in der Globalisierung debattiert und zwischen den Weltmetropolen verglichen.

Ein wichtiges Element der Zusammenarbeit des Auswärtigen Amts mit der Buchmesse ist außerdem das Verlegereinladungsprogramm. Mit Mitteln des Auswärtigen Amts erhalten zahlreiche Verleger aus Ländern mit weniger entwickelten Buchhandels- und Verlagswesen die Möglichkeit, auf der Buchmesse ihr Sortiment zu präsentieren und Kontakte zu knüpfen.

Unter dem Motto „Finnland. Cool.“ präsentiert sich der Ehrengast aus Skandinavien mit mehr als 50 finnischen Autoren. Erwartet werden die großen Namen der finnischen Literatur, darunter auch die preisgekrönte Schriftstellerin Sofi Oksanen. Die Frankfurter Buchmesse eröffnet dem deutschen Publikum die Möglichkeit, über Literatur einen individuellen Zugang zur finnischen Kultur zu erhalten.

Deutschland und Finnland: bilaterale Beziehungen

Kultur und interkultureller Dialog

Verwandte Inhalte

Schlagworte