Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland-Myanmar: Ausstellung „Kultur und Wissenschaft: Schlüssel zur Zukunft“

02.09.2014 - Pressemitteilung

Myanmar durchläuft seit seiner Öffnung 2011 einen rasanten Transformationsprozess. Deutschland unterstützt den demokratischen Wandel in Myanmar - politisch, wirtschaftlich, kulturell. Sechzig Jahre nach Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Myanmar zeigt das Auswärtige Amt erstmals eine Ausstellung zur Zusammenarbeit beider Länder.

Die Ausstellung „Kultur und Wissenschaft: Schlüssel zur Zukunft“ richtet anhand von 24 Tafeln den Blick zurück auf wechselvolle Beziehungen, insbesondere aber auch nach vorne. Im Fokus steht die konkrete Zusammenarbeit in den Bereichen Kultur- und Wissenschaftsaustausch, Kulturerhalt und Medienkooperation – Schlüsselfelder für moderne Vernetzung und Wissensvermittlung, in denen Deutschland besonderes Know-how aufweist.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf www.diplo.de .

Staatssekretär Stephan Steinlein wird anlässlich der Ausstellungseröffnung am 3. September 2014 eine digitalisierte Version des sogenannten „Goldenen Briefes“ an den Außenminister von Myanmar, Wunna Maung Lwin, übergeben.

Der Brief aus reinem Gold, den der birmanische König Alaungphaya 1756 van Georg II., damals in Personalunion Regent des Kurfürstentums Hannover und britischer König, geschickt hat, ist ein einmaliges Stück der Welt- und Kolonialgeschichte. In der Sammlung der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Bibliothek in Hannover ist er eines der wichtigsten Exponate.

Mit Unterstützung des Auswärtigen Amts und der Gottfried-Wilhelm-Leibniz-Bibliothek wurde das historische Dokument jetzt in 3-D digitalisiert und bildet so eine moderne kulturelle Brücke zwischen Deutschland und Myanmar.

Weitere Informationen zum Goldenen Brief auf www.diplo.de .

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben