Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Übersetzerpreis Tarabya 2014

26.02.2014 - Pressemitteilung

Der Staatssekretär des Auswärtigen Amts, Stephan Steinlein, und der Unterstaatssekretär des türkischen Ministeriums für Kultur und Tourismus, Faruk Şahin, werden am heutigen Mittwoch, den 26. Februar 2014, in der türkischen Botschaft in Berlin feierlich den Übersetzerpreis Tarabya verleihen.

Der Preis wird bereits zum vierten Mal verliehen, die Verleihung findet – nach drei Veranstaltungen in Istanbul – erstmals in Deutschland statt. Ziel des Übersetzerpreises Tarabya ist es, den geistigen und kulturellen Austausch zwischen Deutschland und der Türkei weiter zu fördern und dabei die bedeutende Rolle zu würdigen, die Literaturübersetzer als Vermittler von Kulturen spielen.

Für herausragende Übersetzungen der türkischen und der deutschen Literatur in die jeweils andere Sprache werden je ein Haupt- und ein Förderpreis vergeben. Die Hauptpreise für ihr übersetzerisches Gesamtwerk erhalten in diesem Jahr Frau Sezer Duru (vom Deutschen ins Türkische) und Frau Ute Birgi-Knellessen (vom Türkischen ins Deutsche). Die Förderpreise gehen an Frau Monika Demirel (türkisch-deutsch) und Herrn Tanıl Bora (deutsch-türkisch). Herr Sami Türk erhält ein einmonatiges Stipendium der S. Fischer Stiftung im Literarischen Colloquium Berlin.

Der Übersetzerpreis Tarabya wurde 2010 als deutsch-türkisches Gemeinschaftsprojekt im Rahmen der Ernst-Reuter-Initiative für Dialog und Verständigung vom Auswärtigen Amt, dem Ministerium für Kultur und Tourismus der Republik Türkei, dem Goethe-Institut, der Robert Bosch Stiftung und der S. Fischer Stiftung initiiert und ist die höchstdotierte Auszeichnung für Literaturübersetzer in der Türkei.

Verwandte Inhalte

Schlagworte