Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Internationale Kita am UN Campus in Bonn eröffnet

06.09.2013 - Pressemitteilung

Der Staatssekretär im Bundesumweltministerium Jürgen Becker und der Beauftragte für Vereinte Nationen und Menschenrechte im Auswärtigen Amt Rüdiger König haben heute offiziell die Internationale Kindertagesstätte in Bonn eröffnet. Damit können künftig zwischen 110 und 120 Kinder nur einen Steinwurf vom UN-Campus entfernt ganztägig bilingual betreut werden. Bauherr der Kita ist die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA). Die Veranstaltung fand im Beisein von Vertretern der BImA, der Vereinten Nationen, der Stadt Bonn und der Arbeiterwohlfahrt Bonn/Rhein-Sieg (AWO) als Betreiber statt.

Mit der Eröffnung der Internationalen Kita macht die Bundesregierung ernst mit der Verbesserung der Betreuungsmöglichkeiten für Kinder der Beschäftigten der Vereinten Nationen (VN). In der Kindertagesstätte stehen Plätze für Kinder zwischen dem 4. Lebensmonat und der Einschulung bereit. Mehr als die Hälfte davon sind Mitarbeitern der Vereinten Nationen vorbehalten, die weiteren Plätze teilen sich die Beschäftigten anderer Einrichtungen mit überwiegend internationalem Bezug. „Mit der internationalen Kindertagestagestätte wird ein weiterer wichtiger Baustein für Bonn als dauerhafter Standort der Vereinten Nationen hinzugefügt“, betonte Staatssekretär Becker. Rüdiger König unterstrich: „Wir möchten, dass die Mitarbeiter der Vereinten Nationen und ihre Familien sich am VN Standort Bonn wohl fühlen. Die Einrichtung einer Internationalen Kita war ein lang gehegter Wunsch und eine absolute Notwendigkeit.„

Die Kindertagesstätte wurde nach ökologischen Kriterien geplant. So handelt es sich überwiegend um eine Ressourcen schonende und CO2-bindende Massivholzbauweise. Die Gebäudehülle ist hochwärmegedämmt und erfüllt damit weitgehend Passivhausstandard. Solarkollektoren, eine Lüftungsanlage mit Wärmerückgewinnung und Erdkollektoren zur Nutzung von Erdwärme sorgen für eine technisch ausgeklügelte Versorgung mit Wärme und Energie. Das Gebäude bezieht Öko-Strom aus Wasserkraft.

Die Kindertagesstätte steht auf historischem Baugrund. Der Neubau ist in der Heussallee 30 genau an der Stelle entstanden, wo zu Zeiten Bonns als Bundeshauptstadt ein Kindergarten für die Beschäftigten des Bundestages geplant war.

Gemeinsame Presseerklärung des Auswärtigen Amts und des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben