Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Menschenrechtsbeauftragter begrüßt Gleichstellung homosexueller Partnerschaften in England und Wales

17.07.2013 - Pressemitteilung
Ich freue mich sehr, dass das britische Parlament für den Gesetzentwurf gestimmt hat, mit dem gleichgeschlechtliche Eheschließungen in England und Wales ermöglicht werden. Ich hoffe, dass eine ähnliche Regelung schon bald auch in Schottland und Nordirland eingeführt wird, so dass in ganz Großbritannien gleichgeschlechtliche Ehen geschlossen werden können.
Die Neuregelung in England und Wales ist ein ermutigendes Zeichen für Gleichstellung und gegen Diskriminierung. Es darf im 21. Jahrhundert keinen Unterschied mehr machen, ob man schwul, lesbisch oder hetero ist; wir alle haben die gleichen Rechte und Freiheiten, unabhängig von unserer sexuellen Orientierung. Unsere Gesellschaft ist so bunt wie ein Regenbogen, und das finde ich gut.
Ich sehe deshalb in dem britischen Gesetz auch einen Ansporn für die deutsche Politik und Gesellschaft. Nachdem hierzulande kürzlich gleichgeschlechtliche Lebenspartner bei der Besteuerung Eheleuten gleichgestellt wurden, sollten wir nun die letzten Schritte tun, um die völlige Gleichstellung aller Paare durchzusetzen. Die deutschen Gesetze sollten deshalb hinsichtlich des vollen Adoptionsrechts und der Eheschließung der gesellschaftlichen Realität von heute angepasst werden.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben