Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Westerwelle bei Sicherheitstagung: US-Abrüstungsinitiative wird unterstützt

20.06.2013 - Pressemitteilung

Bei der Nürnberger Sicherheitstagung heute erklärte Außenminister Westerwelle zu den jüngsten Abrüstungsvorschlägen von US-Präsident Obama:

Weltweit gibt es noch 17.000 atomare Sprengköpfe. Wenn es weniger werden, wird die Welt sicherer. Deshalb ist die Abrüstungsinitiative von Präsident Obama ein großer Wurf für Frieden und Sicherheit.

Dass Präsident Obama die taktischen Atomwaffen in Europa ausdrücklich in seine Vorschläge einbezogen hat, ist Rückenwind für unser Bemühen um den Abzug der letzten verbliebenen Atomwaffen aus Deutschland.

Die Initiative von Präsident Obama ist eine große Ermutigung für unsere Haltung, die atomare Abrüstung zu einem Schwerpunkt deutscher Außenpolitik zu machen. Natürlich müssen auch die anderen Atommächte, allen voran Russland, mitwirken. Wir werden jetzt den Dialog mit Moskau verstärken, um die Initiative von Präsident Obama zu unterstützen. Die deutsche Außenpolitik wird sich bemühen, für die atomare Abrüstung Brücken zu bauen.

Eine Welt ohne Atomwaffen ist eine Vision, aber keine Illusion. Das wird natürlich nicht von heute auf morgen funktionieren. Dazu brauchen wir politischen Willen, diplomatische Klugheit und vor allem Ausdauer und strategische Geduld.

Verwandte Inhalte

Schlagworte