Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Westerwelle: Abkommen zum „Deutschen Haus“ Meilenstein der deutsch-vietnamesischen Beziehungen

13.03.2013 - Pressemitteilung

Zur Unterzeichnung des Regierungsabkommens zum „Deutschen Haus“ in Ho-Chi-Minh-Stadt erklärte Außenminister Guido Westerwelle heute (13.03.):

„Die Unterzeichnung des Regierungsabkommens zum „Deutschen Haus“ ist ein wichtiger Meilenstein in unseren Beziehungen zu Vietnam. Wir sind nun unserem Ziel, mit dem „Deutschen Haus“ in Ho-Chi-Minh-Stadt ein weithin sichtbares und zukunftsweisendes Leuchtturmprojekt unserer Zusammenarbeit mit Vietnam zu errichten, einen wichtigen Schritt näher gekommen.

Mit dem „Deutschen Haus“ werben wir für Deutschland als kulturell attraktiven, wirtschaftlich starken und technologisch führenden Standort in Europa. Zugleich setzen wir ein weiteres wichtiges Zeichen für unser intensives deutsches und europäisches Engagement in der Wachstumsregion Südostasien.“

Hintergrund:

Die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper, und die vietnamesische Botschafterin in Deutschland, Nguyen Thi Hoang Anh, haben heute ein „Regierungsabkommen über Planung, Errichtung und Betrieb des Deutschen Hauses in Ho-Chi-Minh-Stadt“ unterzeichnet. Die feierliche Unterzeichnungszeremonie fand in Anwesenheit von Außenminister Guido Westerwelle sowie des Präsidenten der vietnamesischen Nationalversammlung, Nguyen Sinh Hung, statt.

Das „Deutsche Haus“ in Ho-Chi-Minh-Stadt soll zukünftig das deutsche Generalkonsulat, deutsche Mittlerorganisationen und Vertreter der deutschen Wirtschaft unter einem Dach vereinen. Es ist als Stätte der Begegnung und des Austauschs zwischen Deutschen und Vietnamesen konzipiert

Bei der Vereinbarung handelt es sich um das zweite Abkommen zum „Deutschen Haus“. Ein erstes Regierungsabkommen wurde im Oktober 2011 von Bundeskanzlerin Merkel und dem vietnamesischen Premierminister Dung in Hanoi unterzeichnet. Es räumt der Bundesrepublik Deutschland das Nutzungsrecht an einem ursprünglich 1960 für den Bau eines Botschaftsgebäudes erworbenen Grundstücks ein.

Außenminister Westerwelle hat im Juni 2011 die „Hanoier Erklärung zur Strategischen Partnerschaft zwischen Deutschland und Vietnam“ initiiert, die im Oktober 2011 von Bundeskanzlerin Merkel unterzeichnet worden ist. Diese Erklärung bildet die Grundlage für das nun abgeschlossene Regierungsabkommen.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben