Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Westerwelle: Ende der permanenten Bundeswehrpräsenz in Nordost-Afghanistan ist wichtiger Schritt

09.10.2012 - Pressemitteilung

Deutschland übergibt den Provincial Reconstruction Team-Standort Faisabad in afghanische Hände. Damit verlassen die letzten ISAFInternational Security Assistance Force-Kräfte Nordost-Afghanistan. Deutsche Entwicklungshilfeprojekte in der Region werden weitergeführt.

Heute (09.10.) übergibt Deutschland den Provincial Reconstruction Team-Standort Faisabad in afghanische Hände. Mit der Übergabe verlassen die letzten ISAFInternational Security Assistance Force-Kräfte die Nordostregion Afghanistans. Die permanente Präsenz der Bundeswehr in der Provinz Badakhshan wird eingestellt. Deutsche Entwicklungshilfeprojekte in Badakhshan werden jedoch weitergeführt.

Hierzu erklärte Außenminister Guido Westerwelle heute in Berlin:

Die Übergabe des PRT und der Region Faisabad zeigt, dass die Umsetzung der Afghanistan-Strategie vorankommt.
Trotz Rückschlägen und Schwierigkeiten kommen wir dem Ziel der vollständigen Übergabe der Sicherheitsverantwortung und dem Abzug Kampftruppen bis Ende 2014 Schritt für Schritt näher.
Klar ist: der Weg zum Frieden in Afghanistan ist noch lang, aber wir wollen und werden ihn weiter gehen.

Die "Schlüsselübergabe" des bisherigen PRTs (Provincial Reconstruction Team) Faisabad wird heute in Anwesenheit hochrangiger afghanischer Vertreter wie dem Provinzgouverneur von Badakhshan erfolgen. Auf deutscher Seite werden Vertreter des Auswärtigen Amtes und der Bundeswehr teilnehmen.

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben