Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Besorgnis über Ausschreitungen in Ägypten

20.11.2011 - Pressemitteilung

Angesichts der jüngsten Ausschreitungen in Kairo und Alexandria appellierte Außenminister Westerwelle an alle Seiten, von jeglicher Gewaltanwendung abzusehen. Ein geordnetes und friedliches Umfeld sei für die ägyptischen Parlamentswahlen von überragender Bedeutung.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat sich besorgt über die Unruhen in Ägypten gezeigt. Er sagte dazu heute (20.11.):

Die jüngsten Nachrichten aus Kairo und Alexandria erfüllen mich mit großer Sorge. Ich appelliere an alle Seiten, von jeglicher Gewaltanwendung abzusehen.

Es ist von überragender Bedeutung, dass die in einer Woche anstehenden Parlamentswahlen in einem friedlichen und geordneten Umfeld stattfinden können. Damit würde Ägypten einen ersten wichtigen Schritt in Richtung Demokratie gehen.

Das ägyptische Volk hat sich in den vergangenen Monaten ausdauernd für eine demokratische Entwicklung in seinem Land eingesetzt. Das darf nun nicht aufs Spiel gesetzt werden. Jetzt muss aus Sicht der Bundesregierung alles getan werden, damit der erste Schritt in Richtung einer Übergabe der Macht an eine demokratisch legitimierte Regierung gemacht werden kann.

Bei Unruhen in Kairo und Alexandria sind seit Samstag zahlreiche Menschen verletzt worden und mindestens zwei Personen zu Tode gekommen.

Verwandte Inhalte

Schlagworte