Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Staatsministerin Pieper anlässlich der Wahl Deutschlands in das UNESCO-Welterbekomitee

07.11.2011 - Pressemitteilung

„Wir sind stolz und glücklich, dass wir nach 14 Jahren wieder in das Welterbekomitee gewählt worden sind. Wir sehen das als Vertrauensbeweis für das Engagement, das Deutschland nicht nur bei dem Erhalt der Welterbestätten in Deutschland, sondern auch international schon geleistet hat.
Im Welterbekomitee wird Deutschland - das von 936 Welterbestätten insgesamt allein über 36 verfügt - eintreten für eine ausgewogene und glaubwürdige Welterbeliste. Unsere Expertise wird sehr geschätzt. Deutschland ist das einzige Land mit zwei Welterbestühlen an der Universität Cottbus und an der RWTH Aachen.
Wir freuen uns, nun in besonderer Weise unsere vielfältigen Erfahrungen beim Schutz und Erhalt von Welterbestätten mit unseren Partnern in der UNESCO teilen zu dürfen.„

Bei der diesjährigen Wahl waren neun von insgesamt 21 Plätzen neu zu besetzen. Neben Deutschland wurden folgende Staaten im ersten Wahlgang in das UNESCO-Welterbekomitee gewählt:

Japan (113 Stimmen), Indien (111 Stimmen), Algerien (101 Stimmen), Senegal (97 Stimmen), Malaysia (96 Stimmen), Serbien (86 Stimmen).

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben