Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Menschenrechtsbeauftragter ruft Usbekistan zur Abschaffung der Kinderarbeit auf

09.11.2010 - Pressemitteilung

Der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik und Humanitäre Hilfe im Auswärtigen Amt, Markus Löning, hat die usbekische Führung aufgefordert, die Kinderarbeit im Land abzuschaffen. Wörtlich sagte er heute (09.11.):

"Die fortgesetzten Berichte über Kinderarbeit in der Baumwollernte nehme ich mit großer Sorge zur Kenntnis. Usbekistan ist aufgrund internationaler Übereinkommen zur Bekämpfung von Kinderarbeit verpflichtet.
Ich fordere die usbekische Regierung daher auf, die Vorwürfe aufzuklären und endlich eine Beobachtungsmission der Internationalen Arbeitsorganisation ins Land zu lassen.“

Usbekistan hat 2008 die ILO-Konventionen 138 und 182 ratifiziert und einen nationalen Aktionsplan zur Umsetzung der VN-Konvention über Kinderrechte entwickelt.

Nach Angaben der ILO hat Usbekistan es jedoch bisher abgelehnt, eine hochrangige Beobachtermission zu akzeptieren, die die Umsetzung der Konvention überprüfen und Hilfestellung bei der Bekämpfung von Kinderarbeit leisten könnte.

Verwandte Inhalte

Schlagworte