Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Staatsministerin Pieper verleiht Übersetzerpreis Tarabya

02.11.2010 - Pressemitteilung

Im Rahmen ihrer Türkeireise verleiht die Staatsministerin im Auswärtigen Amt Cornelia Pieper morgen (03.11.) gemeinsam mit dem türkischen Kulturminister Ertuğrul Günay, der Robert Bosch Stiftung, der S. Fischer Stiftung und dem Goethe-Institut zum ersten Mal den Übersetzerpreis Tarabya. Die feierliche Überreichung erfolgt in Istanbul in der historischen Sommerresidenz des Deutschen Botschafters in Tarabya.

Hierzu sagte Staatsministerin Pieper heute (02.11.) in Berlin:

"Der Übersetzerpreis Tarabya ist ein großartiges Instrument, die Partnerschaft zwischen der Türkei und Deutschland zu vertiefen. Bücher stellen Brücken dar, auf denen man den Zugang zu anderen Ländern und Kulturen gewinnt. Ohne Übersetzer können nur wenige diese Brücken gehen".

Preisträger des 2010 von Bundesaußenminister Guido Westerwelle und seinem türkischen Kollegen gestifteten Übersetzerpreises sind Frau Ingrid Iren und Herr Ahmet Cemal. Beide werden für ihr übersetzerisches Gesamtwerk ausgezeichnet. Dr. Michael Heß und Cemal Ener erhalten Förderpreise.

Der Preis wird als deutsch-türkisches Gemeinschaftsprojekt im Rahmen der Ernst-Reuter-Initiative für Dialog und Verständigung vergeben. Ziel ist es, den kulturellen Austausch zwischen Deutschland und der Türkei zu fördern und die Rolle von Literaturübersetzern als Vermittler zwischen Kulturen zu würdigen.

Nähere Informationen zum Übersetzerpreis Tarabya finden Sie unter:

www.goethe.de

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben