Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesminister Steinmeier gratuliert Gerhard Ertl zu Nobelpreis für Chemie

10.10.2007 - Pressemitteilung

Zur heutigen Bekanntgabe der Vergabe des Nobelpreises für Chemie an den deutschen Wissenschaftler Gerhard Ertl erklärte Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier:

"Ich freue mich sehr, dass der deutsche Wissenschaftler Gerhard Ertl den diesjährigen Nobelpreis für Chemie erhalten wird. Zu dieser hohen Auszeichnung und zu seinem heutigen 71. Geburtstag gratuliere ich Gerhard Ertl von ganzem Herzen!

Mit dem Nobelpreis für Gerhard Ertl wird die höchste internationale Ehrung für Chemiker zum ersten Mal seit fast 20 Jahren wieder an einen Deutschen vergeben. Besonders freue ich mich darüber, dass Gerhard Ertl für seine Untersuchungen chemischer Reaktionen, wie sie unter anderem in Autokatalysatoren ablaufen, ausgezeichnet wird und damit ein deutscher Beitrag zum Umweltschutz große internationale Aufmerksamkeit erhält.

Der heutige Nobelpreis für Gerhard Ertl und der gestrige für Peter Grünberg sind eindrucksvolle Belege für die hohe Qualität deutscher Forschung und für das große internationale Renommee Deutschlands als Wissenschaftsstandort. Die Preise zeigen, dass die Bundesregierung mit ihren Initiativen zur Förderung von Hochtechnologien und zur Internationalisierung der deutschen Wissenschaften auf dem richtigen Weg ist.

Beide Preise sind zugleich auch ein großer Erfolg für das Forschungszentrum Jülich, die Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren und dieMax-Planck-Gesellschaft, Berlin. Das Auswärtige Amt arbeitet mit diesen wissenschaftlichen Institutionen seit vielen Jahren eng und vertrauensvoll zusammen."

Verwandte Inhalte

nach oben