Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Ausschreibung für deutsch-amerikanische Journalistenpreise

06.02.2007 - Pressemitteilung

Alljährlich werden je ein deutscher und amerikanischer Nachwuchsjournalist des Arthur F. Burns Fellowship-Programms für journalistisch herausragende Berichterstattung zu politischen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Fragen des jeweils anderen Landes oder zu den deutsch-amerikanischen Beziehungen mit dem Arthur F. Burns Alumnipreis ausgezeichnet. Der Preis wird im Namen des Bundesaußenministers, Frank-Walter Steinmeier, vergeben.
Für den George F. Kennan Kommentarpreis kann sich jede/r Journalist/in mit einem in Deutschland im Jahr 2006 in einem Printmedium veröffentlichten Meinungsartikel bewerben. Das Kuratorium der IJP vergibt diesen Preis für journalistisch herausragende Kommentierung zum deutsch-amerikanischen beziehungsweise transatlantischen Verhältnis. Am 15. Februar 2007 ist Einsendeschluss.

Auch im Jahr 2007 werden zwei deutsch-amerikanische Journalistenpreise vergeben:

  • den Arthur F. Burns Alumnipreis sowie
  • den George F. Kennan Kommentarpreis

Der Arthur F. Burns Alumnipreis wird im Namen des Bundesministers des Auswärtigen, Frank-Walter Steinmeier, vergeben. Der Preis wurde 1994 vom Auswärtigen Amt und dem Kuratorium der Internationalen Journalisten-Programme ausgelobt, um alljährlich je einen deutschen und amerikanischen Nachwuchsjournalisten des Arthur F. Burns Fellowship-Programms für journalistisch herausragende Berichterstattung zu politischen, wirtschaftlichen oder gesellschaftlichen Fragen des jeweils anderen Landes oder zu den deutsch-amerikanischen Beziehungen auszuzeichnen. Für den Arthur F. Burns Alumnipreis können sich ausschließlich Teilnehmer des Arthur F. Burns Fellowship-Programms beim Internationalen Journalisten-Programm (IJP) bewerben.

Das vom IJP getragene und von der Bundesregierung finanziell geförderte Arthur F. Burns Fellowship-Programm ist nach dem ehemaligen Botschafter der Vereinigten Staaten von Amerika in Deutschland benannt und ermöglicht jährlich jeweils zehn hochqualifizierten deutschen und amerikanischen Nachwuchsjournalisten einen zweimonatigen Arbeitsaufenthalt in Redaktionen des jeweils anderen Landes.

Weitere Informationen zu diesem Austauschprogramm sind unter www.ijp.org erhältlich.

Der George F. Kennan Kommentarpreis wird vom Kuratorium der Internationalen Journalisten-Programme (IJP) für journalistisch herausragende Kommentierung zum deutsch-amerikanischen bzw. transatlantischen Verhältnis vergeben.

Hierfür kann sich jede/r Journalist/in mit einem in Deutschland im Jahr 2006 in einem Printmedium veröffentlichten Meinungsartikel bewerben. Der Beitrag muss als Kommentar erkennbar sein.

Bewerbungen für den Kommentarpreis sind unter Beifügung des Meinungsartikels an

IJP e.V.
Dr. Frank-Dieter Freiling
Postfach 1565
61455 Königstein/Taunus

zu richten. Einsendeschluss ist der 15. Februar 2007. Aus der Bewerbung müssen das Printmedium, in dem der Beitrag erschienen ist, das Erscheinungsdatum sowie die derzeit ausgeübte Tätigkeit des Verfassers hervorgehen.

Die Preisträger der beiden Preise werden von einer Jury ausgewählt, der renommierte Journalisten angehören. Die Preise sind mit € 2.000 und einer Urkunde dotiert und werden im Rahmen des Arthur F. Burns Dinners am 1. Juni 2007 in Berlin in Anwesenheit hochrangiger Gäste übergeben.

Verwandte Inhalte