Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

 „Uns verbindet viel mehr, als uns jemals getrennt hat.“ Polen

Der polnische Außenminister Jacek Czaputowicz und Heiko Maas bei der Pressekonferenz im Auswärtigen Amt am 13.12.2018

Außenminister Maas trifft Jacek Czaputowicz, © Florian Gaertner/photothek.net

13.12.2018 - Artikel

Heiko Maas empfängt Polens Außenminister Czaputowicz

Das zweite Treffen der beiden Außenminister innerhalb wenigen Wochen verdeutlicht die ambitionierte Agenda, die sich Deutschland und Polen - zuletzt bei den Regierungskonsultationen in Warschau - vorgenommen haben. Heiko Maas sagte nach dem Treffen:

Die Gespräche haben gezeigt: Uns verbindet heute so viel mehr, als uns jemals getrennt hat. Daraus ergibt sich für uns ein Auftrag. Denn wer, wen nicht wir – Deutsche und Polen – kann sich gemeinsam stark machen für den Zusammenhalt Europas und helfen, neue Spaltungen zu überwinden?

Deutschland und Polen im Sicherheitsrat

Ab 2019 sind beide Länder nichtständiges Mitglied im UN-Sicherheitsrat. Maas und Czaputowicz vereinbarten Themen, die sie gemeinsam in New York voranbringen wollen. Das humanitäre Völkerrecht und der Schutz von humanitärer Hilfe ist beiden dabei ein Kernanliegen. Maas bekräftigte, dass Deutschland seinen Sitz im wichtigsten UN-Organ auch als einen europäischen Sitz versteht. Gemeinsam mit Frankreich wollen Deutschland und Polen möglichst abgestimmt agieren.

Ambitionierte bilaterale Agenda

Bei den Regierungskonsultationen in Warschau Ende Oktober hatten sich beide Außenminister auf ein umfangreiches Dokument mit gemeinsamen Vorhaben geeinigt. Bei dem Treffen heute spielte der Jugendaustausch eine wichtige Rolle. Bei Programmen wie „Jugend erinnert“ oder „Menschen gedenken“ lernen junge Menschen aus beiden Ländern über Vergangenheit und Gegenwart des Nachbarlandes. Auch wird das Gedenken an die gemeinsame, teils schmerzhafte Vergangenheit im kommenden Jahr zwischen Deutschland und Polen eine besondere Rolle spielen. Beide Minister einigten sich auf das Vorhaben einer gemeinsamen Gedenkveranstaltung zum 75. Jahrestag des  Warschauer Aufstandes im kommenden Jahr. Ebenso befürworten beide ein Denkmal in Berlin, welches an die polnischen Opfern der deutschen Besatzung im Zweiten Weltkrieg erinnern soll, der sich 2019 zum 80. Mal jährt.

Lob für Kattowitz

Abschließend lobte Maas die Führungsrolle, die Polen als Gastgeber der Klimaverhandlungen in Kattowitz übernommen habe. Deutschland wolle helfen, dass von Kattowitz ein entschlossenes Signal der internationalen Gemeinschaft ausgeht, die Umsetzung des Parier Abkommens voranzutreiben.

Schlagworte

nach oben