Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Beziehungen zu Deutschland Monaco

Artikel

Stand: Dezember 2017

Die Beziehungen zwischen Deutschland und Monaco sind traditionell freundlich. Monaco unterhält in Berlin eine der wenigen eigenen Botschaften. Botschafterin Monacos in Berlin ist seit August 2015 Isabelle Berro Amadeï. Monaco unterhält Honorarkonsulate in Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Potsdam und Stuttgart. Für die Bundesrepublik ist seit Dezember 2007 der deutsche Botschafter mit Sitz in Paris in Monaco akkreditiert. Die konsularische Betreuung der in Monaco lebenden Deutschen erfolgt seit März 2012 ebenfalls durch die Botschaft der Bundesrepublik Deutschland in Paris. Seit 1988 ist in Monaco ein deutscher Honorarkonsul tätig.

Mit fast 900 Personen stellen Deutsche ca. 2,4 der Bevölkerung Monacos. Von diesen sind etwa zwei Drittel Erwerbstätige oder deren Familienangehörige. Seit 1973 besteht ein im Gesellschaftsleben aktiver Internationaler Deutscher Club.

Monaco hat im Jahr 1962 mit der Bundesrepublik Deutschland einen Auslieferungsvertrag und einen Vertrag über Rechtshilfe in Strafsachen abgeschlossen. Ein bilaterales Abkommen über den Informationsaustausch in Steuersachen ist seit Dezember 2011 in Kraft.

Wie bereits 2016 (mit 128,6 Mio. Euro) war Deutschland auch im dritten Trimester 2017 wichtigster Exportpartner für Monaco (mit 94,6 Mio. Euro), vor Italien und Großbritannien (der Warenaustausch mit Frankreich wird nicht in der Außenhandelsstatistik erfasst). Die monegassischen Importe aus Deutschland beliefen sich im dritten Trimester 2017 auf 133,4 Mio. Euro; Deutschland rückt damit von Platz 5 im Jahr 2016 (80,6 Mio. Euro) auf Platz 2 nach Italien (260,2 Mio. Euro).

Für Kandidaturen bei internationalen Organisationen vertraut Deutschland auf die Stimme Monacos. So konnte Deland auf Monacos Stimmzusagen für die Wahlen 2010 zum VN-Sicherheitsrat (als nichtständiges Mitglied) bauen. Der Bewerber für den Kinderrechtsausschuss wurde Ende 2010 in einem hoch streitigen Kandidatenfeld mit der Unterstützung der Bundesrepublik Deutschland gewählt.

Zuletzt hat Monaco die erfolgreiche Kandidatur Deutschlands für eine direkte Wiederwahl in den Menschenrechtsrat 2016-2018 unterstützt.

Die guten zwischenstaatlichen Beziehungen sind auch aus der Frequenz der letzten bilateralen Treffen ersichtlich, unter anderem fanden statt:

12. September 2016: Überreichung des Deutschen Meerespreises 2016 in Kiel an Fürst Albert II aufgrund seiner vielfältigen Verdienste um die Erforschung und den Schutz des Mittelmeeres.

12. April 2017: (informeller) Besuch von Fürst Albert II des Champions-League-Hinspiels Borussia Dortmund - AS Monaco

14.-15. Mai 2017: Besuch von Botschafter Meyer-Landrut in Monaco (Begleitung durch MCO Außenminister Gilles Tonelli; Zusammentreffen mit MCO Staatsminister Serge Telle und weiteren Ministern, sowie Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaft und von Verbänden)

November 2017: Teilnahme von Botschafter Meyer-Landrut an den Feierlichkeiten zum Nationalfeiertag Monacos

Weitere Informationen

Monte Carlo
Monte Carlo© picture alliance/prisma

Verwandte Inhalte

nach oben