Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Kulturwelten - Außenpolitik für das kulturelle Erbe

02.10.2018 - Artikel

Vom 4. bis 11. Oktober 2018 wird im Lichthof des Auswärtigen Amts die Ausstellung „Kulturwelten – Außenpolitik für das kulturelle Erbe“ gezeigt.

Kulturwelten
Kulturwelten© AA

Anhand von 15 herausragenden Vorhaben wird die Bandbreite des weltweiten, deutschen Engagements im Bereich Kulturerhalt vorgestellt, wie z.B. Konservierungsmaßnahmen nach dem Erdbeben in Myanmar, der Digitalisierung eines Radio-Archivs in Afghanistan oder dem Erstellen eines digitalen Denkmalregisters für den Sudan. Mit diesen Projekten wird der Erhalt sowohl materiellen als auch immateriellen Kulturerbes nachhaltig gefördert. Die Maßnahmen sind im Rahmen des Kulturerhalt-Programms des Auswärtigen Amts und den Maßnahmenpaketen der „Stunde Null“ unterstützt worden.

Mit dem Kulturerhalt-Programm fördert die Bundesrepublik Deutschland seit 1981 die Bewahrung kulturellen Erbes weltweit. Mit insgesamt fast 70 Millionen Euro konnten bisher mehr als 2.860 Projekte in 144 Ländern gefördert werden.

Mit Kulturerhalt-Maßnahmen im Rahmen der „Stunde Null – Eine Zukunft für die Zeit nach der Krise“ werden für Menschen in Krisenregionen und Kriegsflüchtlinge durch Fortbildungsmaßnahmen und Capacity Building wissenschaftliche, akademische und praktische Perspektiven geschaffen, zum Beispiel in Projekten in Jordanien, im Irak und Libanon.

Informationsflyer zum Kulturerhalt-Programm des Auswärtigen Amts PDF / 882 KB

Weitere Informationen

Hier finden Sie Informationen zu früheren Ausstellungen.

Archiv: Ausstellungen im Auswärtigen Amt

Schlagworte

nach oben