Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Internationales Expertentreffen zum Erhalt des Kulturerbes in Syrien im Auswärtigen Amt

01.06.2016 - Pressemitteilung

Vom 2. bis 4. Juni 2016 findet auf Einladung der Generaldirektorin der UNESCO, Irina Bokova, und der Sonderbeauftragten des Auswärtigen Amts für UNESCO-Welterbe und die UNESCO-Kulturkonventionen, Staatsministerin Prof. Maria Böhmer, im Auswärtigen Amt ein internationales Expertentreffen zum Schutz und zur Erhaltung des Kulturerbes in Syrien statt. Die dreitägige Konferenz wird am Donnerstag, den 2. Juni um 17 Uhr im Weltsaal des Auswärtigen Amts eröffnet.

Ziel der Tagung ist es, die laufenden nationalen und internationalen Aktivitäten bei der Dokumentation und Bewertung von Schäden an den syrischen Kulturerbestätten wie Palmyra voranzutreiben und die wichtigsten Experten auf diesem Gebiet miteinander zu vernetzen. Über die Aus- und Fortbildung von Museumsfachleuten und Experten für den Wiederaufbau des kulturellen Erbes Syriens soll dabei ebenso beraten werden über den illegalen Handel mit syrischen Kulturgütern.

Staatsministerin Maria Böhmer erklärte dazu heute (01.06.):

"Gemeinsam mit der UNESCO ist es uns gelungen, eine Gruppe von Experten, Institutionen und Nichtregierungsorganisation nach Berlin einzuladen, die auf dem Gebiet des Kulturgutschutzes weltweit führend sind. Noch immer herrscht Krieg in Teilen Syriens. Dennoch ist es unser Ziel, schon jetzt die Grundlagen für den Wiederaufbau der Welterbestätten und damit den Erhalt und die Stärkung der kulturellen Identität Syriens zu sichern. Trotz schwerer Schäden gibt es Perspektiven für eine erfolgreiche Konservierung und Restaurierung. Palmyra ist das Symbol für viele Kulturstätten Syriens, die es für die Menschen in Syrien und der ganzen Welt zu erhalten gilt."

Verwandte Inhalte

Schlagworte