Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Außenminister Steinmeier zur Lage in der Türkei

Außenminister Frank-Walter Steinmeier

Außenminister Frank-Walter Steinmeier, © AA

27.07.2015 - Pressemitteilung

Frank-Walter Steinmeier äußert Verständnis für das türkische Vorgehen gegen die jüngsten Terroranschläge. Gleichzeitig dürfe der Friedensprozess mit den Kurden nicht zum Erliegen kommen.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier hat mit dem türkischen Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu zur Lage in der Türkei telefoniert. Er erklärte danach:

Die Türkei hat eine mehr als 900 km lange Grenze zu Syrien und befindet sich allein schon deshalb in einer schwierigen Lage. Ich habe meinem türkischen Amtskollegen gestern bei unserem Telefonat mein Verständnis dafür ausgesprochen, dass die Türkei gegen diejenigen vorgeht, die für die schrecklichen Terroranschläge der letzten Tage verantwortlich sind. Gleichzeitig habe ich unterstrichen, dass der so mühsam aufgebaute Friedensprozess mit den Kurden jetzt nicht zum Erliegen kommen darf – dies würde eine ohnehin komplizierte Lage nur noch schwieriger machen!

In unserem Gespräch hat mir der türkische Außenminister zugesichert, dass die türkische Regierung ein Interesse daran hat, dass der Friedensprozess fortgesetzt wird. Wir werden dazu und auch was unsere gemeinsamen Anstrengungen im Kampf gegen ISIS angeht mit der Türkei weiterhin eng im Gespräch bleiben. Unser aller Ziel ist es, dass sich ISIS nicht weiter in der Region ausbreitet. Das ist auch eine Bedingung dafür, dass wir in Syrien einer politischen Lösung näher kommen können.

Verwandte Inhalte

Schlagworte