Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Weimarer Dreieck der Europaminister: Deutschland, Polen und Frankreich bauen am vereinten Europa

26.09.2014 - Pressemitteilung

Heute (26.09.) treffen sich die für Europafragen zuständigen Staatsminister und Staatssekretäre aus Deutschland, Frankreich und Polen zu politischen Gesprächen in Herleshausen (Hessen). Der deutsche Europa-Staatsminister Michael Roth hat zu diesem Treffen im Format des Weimarer Dreiecks in seine Heimatregion eingeladen. Seine Gäste sind sein französischer Kollege Herr Harlem Désir und sein polnischer Kollege Herr Tomasz Orłowski. Die Europaminister der drei Länder stimmen sich regelmäßig in europapolitischen Fragen ab. Zum Auftakt des Treffens erklärt Staatsminister Roth:

Der Neustart mit einer vielversprechenden Kommission und einem neuen Europäischen Parlament ist die beste Gelegenheit, gemeinsam Schwerpunkte zu verabreden.

Die drei Partner wollen mit ihrem Treffen in der ehemaligen deutsch-deutschen Grenzregion auch die große Bedeutung der europäischen Einigung für Frankreich, Polen und Deutschland 25 Jahre nach dem Ende des Ost-West-Konflikts und 10 Jahre nach der Osterweiterung der EU würdigen. Dazu erklärt Staatsminister Roth:

Vor 25 Jahren noch habe ich nicht damit gerechnet, jemals mit französischen und polnischen Freunden hier über gemeinsame Initiativen für ein vereintes Europa zu sprechen.

Gemeinsame Presseerklärung der drei Europaminister des Weimarer Dreiecks PDF / 232 KB

Verwandte Inhalte

Schlagworte