Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Gedenken an den Völkermord von Srebrenica

11.07.2014 - Pressemitteilung

Gemeinsame Erklärung des Bundesaußenministers Frank-Walter Steinmeier und des britischen Außenministers William Hague

Im Namen des britischen und des deutschen Volkes stehen wir an der Seite der Bürger von Bosnien und Herzegowina im ehrenvollen Gedenken an die Opfer des Völkermords, der sich vor 19 Jahren in der bosnischen Stadt Srebrenica ereignete.

Es war ein Akt des Völkermords mit einem in Europa seit Jahrzehnten nicht gekannten Ausmaß, und eine Tragödie, die niemals hätte geschehen dürfen. Heute erneuern wir – das Vereinigte Königreich und Deutschland – unsere dauerhafte Unterstützung für die Betroffenen und unsere Verbundenheit mit den Menschen von Bosnien und Herzegowina. Wir werden diese Ereignisse niemals vergessen.

Die Gedenkfeiern erinnern uns daran, welch schreckliche Auswirkungen es hat, wenn auf vergiftete Rhetorik Mord und ethnische Säuberungen folgen und diese tatenlos hingenommen werden. Die Bemühungen jener, die versuchen, die Geschichte zu verändern, die reiche und vielfältige ethnische Zusammensetzung von Bosnien und Herzegowina zu leugnen, oder die daran arbeiten, die territoriale Unversehrtheit dieses Landes zu untergraben, lehnen wir entschieden ab. Die Zeiten, in denen Grenzen auf dem Balkan neu gezogen wurden, sind vorbei.

Deutschland und das Vereinigte Königreich stehen entschlossen an der Seite der Menschen in Bosnien, die eine friedliche und gemeinschaftliche Zukunft in Wohlstand erschaffen wollen.

Verwandte Inhalte

Schlagworte