Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Staatsministerin Pieper begrüßt Rückgabe der Zuckerbibliothek aus der Ukraine an Deutschland

27.06.2013 - Pressemitteilung

Staatsministerin Pieper begrüßt Rückgabe der Zuckerbibliothek aus der Ukraine an DeutschlandAm heutigen Donnerstag (27.06.) hat der stellvertretende Kulturminister der Ukraine, Herr Bronislaw Stytschynsky, in Kiew 713 Bücher aus der ehemaligen Bibliothek des Berliner Instituts für Zuckerindustrie an Botschafter Christof Weil übergeben. Die Bücher waren gemeinsamen mit einem Teil der Institutseinrichtung unmittelbar nach Kriegsende von sowjetischen Stellen beschlagnahmt und verbracht worden.

Staatsministerin Pieper begrüßte die Entscheidung der Ukraine und würdigte die Rückgabe als Verhandlungserfolg:

„Dies ist ein wichtiges und konstruktives Signal im Rahmen unserer bilateralen, kontinuierlichen Gespräche zur Rückführung kriegsbedingt verbrachten Kulturguts.“

Hintergrundinformationen:

Die Gespräche über die Rückführung kriegsbedingt verbrachten Kulturguts zwischen Deutschland und der Ukraine werden seit 1993 auf Basis des deutsch-ukrainischen Abkommens über kulturelle Zusammenarbeit geführt.

Die deutsche Seite führte zuletzt im Frühjahr 2011 Volkskunstobjekte (210 handbemalte Ostereier und 1 Keramikteller) an die Ukraine zurück. Die Ukraine hatte zuletzt im Jahr 2001 das Bacharchiv der Singakademie und 2008 eine Zeichnung von G.F.A. Lucas an das Dresdner Kupferstichkabinett zurückgegeben.

Mit der Übergabe der Bücher wird ein Teilbestand der sog. „Zuckerbibliothek“ des ehemaligen Instituts für Zuckerindustrie nach Deutschland zurückgeführt. Die Bücher stehen heute im Eigentum der Technischen Universität Berlin.

Verwandte Inhalte