Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesregierung ruft zu Transparenz bei Militärausgaben auf

14.04.2013 - Pressemitteilung

Aus Anlass des globalen Aktionstags zu Militärausgaben am 15.04. erklärte der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Michael Georg Link:

"Transparenz bei Militärausgaben ist ein zentraler Baustein für Abrüstung und Rüstungskontrolle. Das offizielle Berichtssystem für Militärausgaben der Vereinten Nationen leistet dazu einen wichtigen Beitrag. Die Bundesregierung ruft deshalb alle Staaten weltweit auf, den Vereinten Nationen über ihre Militärausgaben zu berichten. Hierfür setzt sich auch Außenminister Westerwelle persönlich ein."


Weitere Informationen:
Die Bundesregierung unterstützt die Vereinten Nationen mit 75.000 Euro beim Aufbau einer effizienteren Datenbank zu Militärausgaben. Seit 1980 sind die Mitgliedstaaten der Vereinten Nationen aufgerufen, freiwillig bis zum 30. April des Folgejahres über die Militärausgaben des vergangenen Jahres zu berichten. Das Berichtssystem soll zur Vertrauensbildung und Verminderung von Militärausgaben beitragen.

Abrüstung, Rüstungskontrolle und Nichtverbreitung von Atomwaffen

Transparenz und militärische Vertrauensbildung in den VN

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben