Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Menschenrechtsbeauftragter spendet für Ai Weiwei

08.11.2011 - Pressemitteilung

Der Beauftragte der Bundesregierung für Menschenrechtspolitik im Auswärtigen Amt, Markus Löning, spendet für den chinesischen Künstler Ai Weiwei und sagte heute (08.11.) in Berlin:

"Ich freue mich sehr über die Spendenaktion. Die Menschen in China kritisieren damit auf kreative und ungewöhnliche Weise den Umgang der Behörden mit Ai Weiwei. Die Bewegung drückt gleichzeitig den Wunsch der Menschen nach Gerechtigkeit und die Abneigung gegen Willkür aus. Das unterstütze ich! Darum habe auch ich mich entschieden, einen symbolischen Beitrag zu leisten.
Ai Weiwei wird weltweit wegen seiner Kreativität und seines friedvollen Einsatzes für Menschenrechte und Demokratie geschätzt. Ich fordere die chinesischen Behörden auf, dafür Sorge zu tragen, dass er sich wieder frei äußern und bewegen kann."

Der bekannte chinesische Künstler Ai Weiwei ist von den Behörden seines Heimatlandes aufgefordert worden, umgerechnet 1,7 Millionen Euro für angebliche Steuervergehen zu zahlen. Beim Aufbringen der Summe wird er von seinen Mitbürgern unterstützt. Er möchte die Spenden zu gegebener Zeit an die Spender zurück zahlen.

Menschenrechtspolitik

Verwandte Inhalte

Schlagworte

nach oben