Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Gemeinsam Geschichte schreiben – ein deutsch-polnisches Geschichtsbuch

30.11.2010 - Pressemitteilung

Am Mittwoch (01.12.) nehmen die Koordinatorin für die deutsch-polnische Zusammenarbeit und Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper, die polnische Bildungsministerin Katarzyna Hall und der brandenburgische Bildungsminister Holger Rupprecht in Warschau die Empfehlungen für die Erarbeitung eines gemeinsamen deutsch-polnischen Geschichtsbuchs entgegen.

Dazu sagte Cornelia Pieper heute (30.11.):

„Das gemeinsame deutsch-polnische Geschichtsbuch ist ein Projekt von großer Symbolkraft für die Verständigung und Aussöhnung zwischen unseren beiden Ländern. Es ist ein Leuchtturmprojekt unserer Beziehungen, das mir besonders am Herzen liegt. Ich wünsche mir, dass es Lehrer und Schüler in beiden Ländern erreicht, für den Nachbarn interessiert und begeistert. Ich danke dem Expertenrat und der gesamten deutsch-polnischen Projektgruppe für ihre engagierte erfolgreiche Arbeit.“

Das umfangreiche Dokument wurde von einer deutsch-polnischen Projektgruppe verfasst. Federführend für die Projektgruppe ist auf deutscher Seite das Auswärtige Amt und das Bildungsministerium Brandenburg, auf polnischer Seite das Bildungsministerium. Sie wird unterstützt vom Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung in Braunschweig sowie vom Willy-Brandt-Zentrum für Deutschland- und Europastudien der Universität Wroclaw.

Ziel ist die Erarbeitung eine Schulbuchreihe, die im deutschen und polnischen Geschichtsunterricht der Sekundarstufe I in identischer Form, lediglich in unterschiedlichen Sprachfassungen, eingesetzt werden soll. Dabei wird es sich um ein reguläres Schulbuch für das Fach Geschichte handeln, das den Lehrplänen beider Länder entspricht. Der erste Band wird voraussichtlich im Jahr 2012 erscheinen.

Das Projekt eines gemeinsamen Geschichtsbuchs profitierte in hohem Maße von der Erfahrung der seit 1972 arbeitenden deutsch-polnischen Schulbuchkommission. Diese gab bereits 1976 mit ihren Empfehlungen einen wichtigen Impuls für den Geschichtsunterricht und die Schulbücher beider Länder.

Verwandte Inhalte

Schlagworte