Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Minister Westerwelle: Kinderrechte müssen gestärkt werden

19.11.2010 - Pressemitteilung

Der 20. November ist der Weltkindertag der Vereinten Nationen (Universal Children's Day). Er erinnert an die Annahme der Erklärung über die Rechte des Kindes am 20.11.1959 und der VN-Kinderrechtskonvention am 20.11.1989 und ruft zum Einsatz für die Verwirklichung der Kinderrechte auf.

Zum morgigen Weltkindertag der Vereinten Nationen (Universal Children's Day) erklärte Bundesaußenminister Guido Westerwelle:

„Die Stärkung der Rechte von Kindern ist ein wichtiges Thema der internationalen Politik. Gerade am Weltkindertag müssen wir daran erinnern, dass zu viele Kinder noch nicht ausreichend vor Gewalt geschützt sind und kaum Zugang zu Bildung haben. Die Zahl von über 300.000 Kindersoldaten verdeutlicht den dringenden Handlungsbedarf. Wir werden unsere zweijährige Mitgliedschaft im VN-Sicherheitsrat nutzen, um uns auch dort für den weltweiten Schutz von Kindern einzusetzen, insbesondere in bewaffneten Konflikten.“

Die Bundesregierung hat in diesem Jahr mit der Rücknahme des deutschen Vorbehaltes zur VN-Kinderrechtskonvention und der Unterstützung der Sonderbeauftragten zum Thema „Gewalt gegen Kinder“, Marta Santos Pais, mit 150.000 US-Dollar wichtige Akzente gesetzt.

Der Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung, Markus Löning, besuchte aus Anlass des Weltkindertags gestern eine Berliner Grundschule und diskutierte mit den Schülern über die Verwirklichung der Kinderrechte.

Verwandte Inhalte

Schlagworte