Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Schrittweise Einführung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs an deutschen Auslandsvertretungen

05.11.2010 - Pressemitteilung

Seit dem 1. November führt das Auswärtige Amt schrittweise die Möglichkeit zur bargeldlosen Zahlung an den rund 200 deutschen Auslandsvertretungen ein. Dieser Schritt wird für deutsche und ausländische Bürger, die eine konsularische Leistung, wie die Ausstellung von Pässen oder Visa zur Einreise nach Deutschland beantragen, spürbare praktische Erleichterungen bringen.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle erklärte dazu heute (05.11.):

„Deutschland lebt von seiner internationalen Vernetzung. Zwei Drittel der deutschen Arbeitsplätze hängen am Export. Es liegt in unserem eigenen Interesse, die Erfüllung der nötigen Reisevoraussetzungen so unbürokratisch und service-orientiert wie möglich zu gestalten.“

Das bargeldlose Zahlen wird stufenweise eingeführt: zunächst werden deutsche Staatsbürger ihre Passgebühren weltweit per Kreditkarte bezahlen können - jährlich stellen die Konsulate etwa 250.000 Pässe aus. Derzeit läuft die Pilotphase. Mit Stand 5. November ist das bargeldlose Zahlen von Passgebühren in Mailand, Stockholm, Oslo, Buenos Aires, Mexiko-Stadt, Bern, Tel Aviv, Budapest und Paris möglich. Jeden Tag kommen weitere Städte hinzu. An der Pilotvertretung Boston, wo die bargeldlose Zahlung bereits seit dem 22.Juni 2010 erprobt wird, werden bereits 80% der Passgebühren per Kreditkarte bezahlt.

Zum Jahresbeginn 2011 folgen die Gebühren für sonstige konsularische Angelegenheiten wie Beurkundungen und Beglaubigungen. Derzeit werden erste Probeläufe an ausgewählten Auslandsvertretungen durchgeführt.

In einer dritten Stufe ab Anfang 2011 soll dann auch den Visabewerbern das bargeldlose Zahlen der Gebühren an den 180 Visastellen weltweit ermöglicht werden.

Verwandte Inhalte