Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Erneuerbare Energien: IRENA-Statut tritt in Kraft

08.07.2010 - Pressemitteilung

Die Internationale Organisation für Erneuerbare Energien (IRENA) wird nun Wirklichkeit. Am 8. Juli 2010 trat der Gründungsvertrag der Organisation in Kraft. Bisher haben 29 Staaten das IRENA-Statut ratifiziert. 148 Staaten und die Europäische Union haben den Vertrag gezeichnet und sind damit Mitglieder der Organisation.

Die Internationale Organisation für Erneuerbare Energien (IRENA) wird nun Wirklichkeit. Am 8. Juli 2010 trat der Gründungsvertrag der Organisation in Kraft. Bisher haben 29 Staaten das IRENA-Statut ratifiziert. 148 Staaten und die Europäische Union haben den Vertrag gezeichnet und sind damit Mitglieder der Organisation.

Zum Inkrafttreten des IRENA-Gründungsvertrages erklärte Bundesaußenminister Guido Westerwelle heute in Berlin:

„Ich freue mich, dass aus der Idee einer Internationalen Organisation für Erneuerbare Energien in so kurzer Zeit Wirklichkeit geworden ist.

Mit dem Inkrafttreten des IRENA-Statuts ist der Aufbauprozess jedoch noch nicht abgeschlossen. Jetzt kommt es darauf an, dass IRENA schon bald ihre Arbeit aufnehmen kann. Deutschland wird sich gemeinsam mit seinen Partnern weiter dafür einsetzen, dass IRENA den erneuerbaren Energien eine überzeugende Stimme in der Welt verleiht.„

Verwandte Inhalte

nach oben