Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Westerwelle hofft auf baldiges Ende des Konflikts zwischen der Schweiz und Libyen

28.03.2010 - Pressemitteilung

Außenminister Westerwelle begrüßte, dass Libyen die Einschränkungen für Angehörige des Schengen-Raumes aufheben will und äußerte die Hoffnung auf eine vollständige Beilegung des Konflikts. Dazu gehöre auch die baldige Freilassung des von Libyen inhaftierten Schweizer Bürgers.

Libyen hat angekündigt, die Visa-Restriktionen gegen Angehörige des Schengen-Raums aufzuheben. Dazu erklärte Bundesaußenminister Guido Westerwelle heute (28.03.) in Berlin:

„Ich begrüße die bevorstehende Aufhebung der Einreisebeschränkungen für EU-Bürger durch Libyen. Die Bundesregierung hofft, dass der Konflikt zwischen der Schweiz und Libyen nun bald vollständig beigelegt wird. Dazu gehört auch die möglichst baldige Freilassung des Schweizers Max Göldi. Deutschland ist auch weiterhin bereit, beiden Seiten bei der Lösung ihrer noch bestehenden Probleme vermittelnd zu helfen.„

Verwandte Inhalte

nach oben