Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesminister Westerwelle besorgt über Kämpfe im Sudan

01.03.2010 - Pressemitteilung

Bundesaußenminister Guido Westerwelle hat sich besorgt über den Ausbruch der Kämpfe im Sudan gezeigt. Er forderte alle Gruppen mit Nachdruck dazu auf, die Feindseligkeiten umgehend einzustellen.

Zu dem erneuten Ausbruch von bewaffneten Auseinandersetzungen in der sudanesischen Provinz Darfur erklärte Bundesaußenminister Guido Westerwelle heute (01.03.):

"Ich bin sehr besorgt über die erneuten bewaffneten Auseinandersetzungen in Darfur. Wir rufen alle Gruppen mit Nachdruck dazu auf, die Feindseligkeiten umgehend einzustellen.

Der in der letzten Woche zwischen der Sudanesischen Regierung und der Rebellenbewegung „Justice and Equality Movement“ geschlossene Waffenstillstand ist ein Hoffnungschimmer für das geschundene Land. Dieser Waffenstillstand muss eingehalten werden und so schnell wie möglich in Friedensverhandlungen münden. Wir fordern die übrigen Rebellengruppierungen auf, sich dem Waffenstillstand anzuschließen.“

Verwandte Inhalte

nach oben