Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Staatsministerin Pieper eröffnet Deutschlandjahr in Kasachstan

31.01.2010 - Pressemitteilung

Die Staatsministerin im Auswärtigen Amt, Cornelia Pieper, bricht heute (31.01.) zu einer viertägigen Reise nach Kasachstan auf. In Astana wird sie am kommenden Mittwoch (03.02.) die Veranstaltungsreihe „Deutschland in Kasachstan 2010“ mit einem Konzert der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen eröffnen.

„Deutschland in Kasachstan 2010“ folgt auf das Kasachstan-Jahr in Deutschland 2009. Beide Jahresprogramme gehen auf eine gemeinsame Initiative von Bundespräsident Köhler und seinem kasachischen Amtskollegen Nasarbajew zurück, die auch gemeinsam die Schirmherrschaft für beide Veranstaltungen übernommen haben.

Mit Veranstaltungen während des gesamten Jahres will „Deutschland in Kasachstan 2010“ neue Verbindungen zwischen den beiden Ländern schaffen und ein umfassendes, facettenreiches Deutschlandbild vermitteln. Das von den deutschen Auslandsvertretungen und dem Goethe-Institut Almaty organisierte Programm umfasst neben Kunst und Kultur auch Veranstaltungen zu den Schwerpunktthemen Umwelt/Klima, Bildung und Gesellschaft. Eine wichtige Rolle spielen auch die Deutsch-Kasachische Universität in Almaty sowie die deutsche Minderheit in Kasachstan.

Erste Station der Reise von Staatsministerin Pieper ist die ehemalige Hauptstadt Almaty. Dort steht ein Besuch bei der Deutsch-Kasachischen Universität und ein Treffen mit Wirtschaftsvertretern und Kulturmittlern aus Deutschland sowie mit Vertretern der Opposition auf dem Programm.

In Astana wird Staatsministerin Pieper Gespräche führen mit dem stellvertretenden Außenminister, Konstantin Zhigalov, dem Vorsitzenden des kasachischen Parlaments, Ural Muchamedschanow, dem Wirtschaftsminister, Bachyt Sultanow sowie dem Minister für Kultur und Information, Muchtar Kul-Muchamed. Kasachstan hat 2010 als erstes zentralasiatisches Land den Vorsitz der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) inne.

Verwandte Inhalte