Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutsch-Polnischer Preis 2009

04.12.2009 - Pressemitteilung

Die Jury des Deutsch-Polnischen Preises hat beschlossen, den Preis im Jahr 2009 an die polnische Literaturübersetzerin Malgorzata Lukasiewicz und den deutschen Literaturübersetzer Karl Dedecius zu vergeben. Beide haben sich durch ihre Übersetzer- und Herausgebertätigkeit um die Verbreitung der deutschen Literatur in Polen und der polnischen Literatur in Deutschland verdient gemacht.

Die Jury des Deutsch-Polnischen Preises hat beschlossen, den Preis im Jahr 2009 an die polnische Literaturübersetzerin Malgorzata Lukasiewicz und den deutschen Literaturübersetzer Karl Dedecius zu vergeben. Beide haben sich durch ihre Übersetzer- und Herausgebertätigkeit um die Verbreitung der deutschen Literatur in Polen und der polnischen Literatur in Deutschland verdient gemacht.

Im Gedenkjahr 2009 wird ferner ein Sonderpreis an den ehemaligen polnischen Staatspräsidenten und früheren Vorsitzenden der Gewerkschaft Solidarnosc, Lech Walesa, sowie an Bundespräsident a.D. Richard von Weizsäcker verliehen.

Die Preisverleihung findet am 18. Dezember in Berlin statt.

Der Deutsch-Polnische Nachbarschaftsvertrag vom 17.06.1991 sieht die jährliche Vergabe des Deutsch-Polnischen Preises für besondere Verdienste um die deutsch-polnischen Beziehungen vor. Zuletzt wurde der Preis im Dezember 2008 in Warschau an die Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V. sowie die Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung verliehen.

Verwandte Inhalte