Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung: Die Deutsch-Chinesische Promenade und ihre Bambus-Pavillons zu Gast in Berlin

07.10.2009 - Pressemitteilung

Morgen (08.10.) eröffnen Auswärtiges Amt und Goethe-Institut eine neue Ausstellung im Lichthof. Sie stellt die erfolgreiche Veranstaltungsreihe des Auswärtigen Amts in China „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ vor. Im Vordergrund der Ausstellung steht die Deutsch-Chinesische Promenade und die eigens dafür von Markus Heinsdorff entwickelten Pavillons aus Bambus und Hightech-Materialien.

„Deutschland und China- Gemeinsam in Bewegung“ hat seit 2007 in fünf chinesischen Städten Station gemacht und ist derzeit in der zentralchinesischen Metropole Wuhan zu Gast. Bisher haben mehr als eine dreiviertel Million Chinesen die Veranstaltungen besucht. Schwerpunkt der Reihe ist nachhaltige Urbanisierung.

Ein Markenzeichen der Veranstaltungsreihe ist der Bambus-Pavillon: Aus ressourcenschonenden Baustoffen gebaut steht er für ökologische und zugleich kreative Architektur. Die Ausstellung zeigt u.a. ein begehbares Modell eines Bambus-Pavillons.

Die Ausstellungseröffnung ist presseöffentlich. Es sprechen der Leiter des Arbeitsstabs „Deutschland und China“ im Auswärtigen Amt, Botschafter Dr. Wolfgang Röhr, der Leiter des Vorstandsbüros für Sonderaufgaben im Goethe-Institut, Herr Dr. Bruno Fischli, und der Künstler Markus Heinsdorff.

Verwandte Inhalte