Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesminister Steinmeier bestürzt über Tod russischer Menschenrechtsaktivistin

11.08.2009 - Pressemitteilung

Die Leiterin der russischen Nichtregierungsorganisation „Retten wir die Generation“, Sarema Sadulajewa, und ihr Mann sind gestern entführt und heute (11.08.) bei Grosny (Tschetschenien) tot aufgefunden worden.

Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier verurteilte die Tat heute (11.08.) in Berlin:

"Ich bin bestürzt über die Ermordung von Sarema Sadulajewa und ihres Mannes und verurteile diese feige Tat auf das Schärfste.

Beide haben sich mutig und engagiert für die Rechte von Kindern und Jugendlichen eingesetzt, die Opfer der gewalttätigen Auseinandersetzungen in Tschetschenien geworden sind. Die Hintergründe der Tat müssen nun rasch aufgeklärt, Täter und Drahtzieher ermittelt und zur Rechenschaft gezogen werden.

Ich fordere in diesem Zusammenhang erneut die ermittelnden Behörden auf, alles zu tun, um auch den Mord an Natalia Estemirowa aufzuklären“.

Die Nichtregierungsorganisation „Spasjom Pokolenije“ („Retten wir die Generation“) ist eine humanitäre Organisation, die für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen gegründet wurde, die Opfer der gewalttätigen Auseinandersetzungen in Tschetschenien geworden sind. Sie organisiert insbesondere die medizinische Behandlung und Versorgung mit Prothesen von tschetschenischen Kindern. In der Vergangenheit hat sie auch mit deutschen Ärzten zusammengearbeitet.

Natalia Estemirowa, eine führende Mitarbeiterin des Büros der russischen Nichtregierungsorganisation „Memorial“ im Nordkaukasus, war am 15.07. in Grosny (Tschetschenien) von Unbekannten verschleppt und tot in der russischen Nachbarrepublik Inguschetien aufgefunden worden.

Verwandte Inhalte