Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Auswärtiges Amt erhöht humanitäre Hilfe für Somalia um 1 Mio. Euro

28.05.2009 - Pressemitteilung

Das Auswärtige Amt stellt 1 Mio. Euro für Hilfsmaßnahmen für die Not leidende Bevölkerung in Somalia zur Verfügung.

In dem Land am Horn von Afrika kam es in den vergangenen Tagen zu heftigen Kämpfen zwischen Regierungstruppen und oppositionellen Gruppen. Nach Angaben der Vereinten Nationen sind seitdem über 60.000 Menschen aus der Hauptstadt Mogadischu geflohen.

Das Auswärtige Amt unterstützt mit einem Teil der Mittel ein Hilfsprojekt der Diakonie Katastrophenhilfe, das in Zusammenarbeit mit lokalen Partnern Notunterkünfte, Trinkwasser sowie Nahrungsmittel für Binnenvertriebene in der Umgebung Mogadischus bereit stellt.

Durch ein zweites Projekt wird die Not leidende Bevölkerung in der Region Puntland unterstützt. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz werden für die Krankenhäuser in Garoowe und Boosaaso dringend benötigte medizinische Geräte und Verbandsmaterial zur Verfügung gestellt.

Nach fast 20 Jahren Bürgerkrieg ist in Somalia etwa die Hälfte der Gesamtbevölkerung auf humanitäre Hilfe angewiesen. Allein seit 2007 hat die Bundesregierung mit über 20 Mio. Euro humanitäre Hilfsmaßnahmen unterstützt.

Das Auswärtige Amt steht bereit, bei Bedarf auch weitere Mittel zur Verfügung zu stellen.

Weitere Informationen über die humanitäre Hilfe des Auswärtigen Amts erhalten Sie unter:

Verwandte Inhalte