Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Auswärtiges Amt baut neues Regionalhauptquartier der afghanischen Polizei in Faisabad

13.05.2009 - Pressemitteilung

Das Auswärtige Amt finanziert den Neubau eines neuen Hauptquartiers für die afghanische Polizei in der nördlichen Provinz Badakshan mit rund 2,5 Mio. Euro. Die Grundsteinlegung in Faisabad erfolgte heute (13.05.) durch den deutschen Botschafter in Afghanistan, Werner Hans Lauk, im Beisein des Gouverneurs der Provinz.

Das neue Hauptquartier und die anschließenden Gebäude sollen Platz für bis zu 100 Polizeibeamte bieten. Abschluss der Bauarbeiten und Eröffnung des Hauptquartiers sind für Oktober 2009 geplant. Der Neubau wird von der GTZ in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Polizeiprojekt-Team umgesetzt. Mit der Durchführung der baulichen Maßnahmen werden afghanische Bauunternehmen beauftragt.

Der Bau eines Hauptsitzes für die Polizei in Faisabad schafft die Grundlage für eine effektive und zusammenhängende Befehlsstruktur in der ganzen Provinz und für die Ausbildung neuer Einheiten und Offiziere. Die Sicherheitskräfte der afghanischen Polizei sind für Stabilisierung und Entwicklung des Landes entscheidend.

Die Errichtung des Neubaus ist ein weiterer Beitrag des Auswärtigen Amts zur Verbesserung der Polizeiarbeit in der Provinz Badakshan. Deutschland ist bereits mit Ausbildungs-, Bau- und Ausstattungsmaßnahmen in führender Position am Aufbau der afghanischen Polizei beteiligt. Neben Faisabad stehen weitere Projekte in Masar e-Sharif, Kunduz und Kabul im Fokus des deutschen Engagements. Mehrere Dutzend deutsche Polizeiexperten sind darüber hinaus im bilateralen Polizeiprojekt-Team, als Kurzzeittrainer sowie im Rahmen der Europäischen Polizeimission EUPOL Afghanistan im Einsatz. In diesem Jahr stellt das Auswärtige Amt 35,7 Mio. Euro für die Unterstützung des Polizeiaufbaus in Afghanistan zur Verfügung.

Verwandte Inhalte