Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesminister Steinmeier kondoliert zum Tode des kirgisischen Schriftstellers Tschingis Aitmatow

12.06.2008 - Pressemitteilung

Zum Tode des kirgisischen Schriftstellers Tschingis Aitmatow übermittelte Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier seinem kirgisischen Amtskollegen, Ednan Karabajew, heute (12.06.) folgendes Beileidstelegramm:

"Mit Trauer habe ich vom Tode des großen kirgisischen Schriftstellers Tschingis Aitmatow erfahren. Ich möchte Ihnen und den Menschen in Kirgisistan mein tief empfundenes Beileid aussprechen.

Tschingis Aitmatow war die Stimme Kirgisistans in der Weltliteratur. In seinen Werken hat er soziale und politische Themen verarbeitet. Seine ganz besondere Gabe war es, sich über alle Grenzen und Kulturen hinweg direkt in die Herzen seiner Leserinnen und Leser zu schreiben.

Viele seiner Romane und Erzählungen sind auch ins Deutsche übersetzt worden. Tschingis Aitmatow hat hier ein großes und treues Publikum. Auf der Buchmesse in Leipzig wurde er vergangenes Jahr anlässlich der Vorstellung seines Romans ‚Der Schneeleopard’ begeistert gefeiert.

Auch als Repräsentant der kirgisischen Diplomatie hat Tschingis Aitmatow mit herausragendem persönlichen Einsatz gewirkt. Er hat wesentlich zur Verständigung zwischen Europa und Zentralasien beigetragen. In der Europäischen Union genoss er überragendes Ansehen.

Tschingis Aitmatow wird uns allen als Vertreter einer universellen und humanistischen Literatur in Erinnerung bleiben."

Verwandte Inhalte

nach oben