Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Auswärtiges Amt verdoppelt nochmals humanitäre Hilfe für Zyklon-Opfer in Bangladesch

19.11.2007 - Pressemitteilung

Die verheerenden Ausmaße des Zyklons "Sidr" in Bangladesch haben das Auswärtige Amt veranlasst, die deutsche humanitäre Soforthilfe heute (19.11.) nochmals auf nun insgesamt 1 Million Euro zu verdoppeln.

Mit den Mitteln werden deutsche Hilfsorganisationen unterstützt, die gemeinsam mit örtlichen Partnern Hilfsprojekte für die am stärksten Betroffenen umsetzen.

Eine noch nicht überschaubare Zahl von Verletzten benötigt dringend medizinische Behandlung. Ein weiterer Schwerpunkt der Soforthilfemaßnahmen liegt im Bereich der Versorgung mit Trinkwasser und Lebensmitteln.

Viele Familien haben darüber hinaus ihr gesamtes Hab und Gut verloren. Deshalb werden mit Unterstützung des Auswärtigen Amtes auch dringend benötigte Haushaltsgegenstände zur Verfügung gestellt.

Beim Durchzug eines schweren tropischen Wirbelsturms durch den Golf von Bengalen sind nach letzten Schätzungen über 3000 Menschen getötet worden, der Rote Halbmond schätzt die Zahl der Opfer sogar auf bis zu 10.000. Zehntausende Menschen wurden obdachlos. Es gab verheerende Schäden an der Infrastruktur.

Verwandte Inhalte