Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesminister Steinmeier verurteilt Attentat auf afghanische Volksvertreter

06.11.2007 - Pressemitteilung

"Wir sind tief bestürzt über den heutigen Anschlag im Norden Afghanistans, der zahlreiche Menschen, darunter auch Kinder, in den Tod gerissen hat. Die Bundesregierung verurteilt dieses so feige wie hinterhältige Attentat. Ziel des Anschlags war eine Gruppe afghanischer Parlamentarier, die ein von Deutschland unterstütztes Aufbauprojekt, die Zuckerfabrik in Baghlan, besuchten."

Zum heutigen Anschlag auf eine Gruppe afghanischer Parlamentarier und ihre Begleiter im Norden Afghanistans erklärte Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier in Berlin:

"Wir sind tief bestürzt über den heutigen Anschlag im Norden Afghanistans, der zahlreiche Menschen, darunter auch Kinder, in den Tod gerissen hat. Die Bundesregierung verurteilt dieses so feige wie hinterhältige Attentat. Ziel des Anschlags war eine Gruppe afghanischer Parlamentarier, die ein von Deutschland unterstütztes Aufbauprojekt, die Zuckerfabrik in Baghlan, besuchten.

Wir teilen die tiefe Trauer und Bestürzung des afghanischen Volkes. Wir sind in Gedanken bei den Familien und Freunden der Opfer. Den Verletzten wünschen wir rasche und vollständige Genesung. Die Drahtzieher und Hintermänner des Anschlages müssen gefunden und zur Rechenschaft gezogen werden.

Die Stoßrichtung dieses Terroranschlages ist klar: Es sollen jene abgeschreckt werden, die sich für den Wiederaufbau Afghanistans einsetzen und ihrem Land eine echte Zukunftsperspektive eröffnen wollen. Dem dürfen wir nicht nachgeben. Die Menschen in Afghanistan setzen darauf, dass wir sie nicht alleine lassen. Die Terrorherrschaft der Taliban darf kein zweites Mal Oberhand gewinnen."

Verwandte Inhalte

nach oben