Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesminister Steinmeier zur Anschlagsserie im Irak

16.08.2007 - Pressemitteilung

Anlässlich der jüngsten Anschlagsserie im Nordwesten des Irak erklärte Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier heute (16.08.):

״Ich bin bestürzt über die brutale Serie von Sprengstoffattentaten im Norden des Irak, durch die Hunderte von Menschen ihr Leben lassen mussten oder grausam verletzt wurden. Die Bundesregierung verurteilt diese menschenverachtenden Anschläge auf das Schärfste. Den Angehörigen der Opfer gilt unser aller Mitgefühl, den Verletzten wünschen wir baldige Genesung.

Die meisten Opfer der Anschläge in den Dörfern im Nordwesten des Irak, in der Nähe der Stadt Mossul, gehören der religiösen Minderheit der Jesiden an. Ziel der Anschläge war es offen-kundig, Hass zwischen Bevölkerungsgruppen anzufachen und die Gewalt im Irak weiter eskalieren zu lassen. Hierzu darf es nicht kommen! Nicht Gewalt, nur Dialog und Aussöhnung können zu einer Besserung der Situation führen und eine friedliche Zukunft für alle Menschen im Irak ermöglichen.

Deutschland ist auch weiterhin bereit, dies zusammen mit seinen Partnern in der Europäischen Union und in der internationalen Gemeinschaft zu unterstützen und dem Irak auf seinem schwieri-gen Weg zu nationaler Aussöhnung und pluralistischer Demokratie zu helfen. ״

Verwandte Inhalte