Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

„Trotz Aids“-Fotoausstellung im Auswärtigen Amt

20.06.2007 - Pressemitteilung

Das Auswärtige Amt zeigt ab dem 20. Juni im Lichthof die Fotoausstellung „Trotz AIDS – gib den Kindern eine Chance“, ein gemeinsames Projekt der Intitative Förderkreis Eine Welt im Auswärtigen Amt und des Kinderhilfswerks WORLD VISION Deutschland. Bilder und Begleittexte stammen von dem Journalisten und Fotografen Sönke Weiss. Die Ausstellung ist bis zum 3. Juli geöffnet, Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Staatsminister Gernot Erler eröffnet am 20. Juni im Auswärtigen Amt mit einer Ansprache zu „HIV und AIDS als globale Herausforderung – was tut die Bundesregierung?“ die Fotoausstellung „Trotz AIDS – gib den Kindern eine Chance“. Gemeinsame Veranstalter der Ausstellung sind der Förderkreis Eine Welt im Auswärtigen Amt e.V. und das Kinderhilfswerk WORLD VISION Deutschland; die Bilder und Begleittexte stammen von dem Journalisten und Fotografen Sönke Weiss, der sie anlässlich der Eröffnung zusammen mit ZDF-Moderator Theo Koll kommentieren wird.

Staatsminister Gernot Erler erklärte hierzu:

„Die Dynamik der globalen AIDS-Pandemie ist ungebrochen. Weltweit sind heute rund 40 Millionen Menschen mit dem HIV-Virus infiziert. Gerade die Länder Afrikas südlich der Sahara sind besonders betroffen.

In den letzten Jahren hat es aber auch erste, sichtbare Fortschritte bei der globalen AIDS-Bekämpfung gegeben. Die Bundesregierung beteiligt sich aktiv an internationalen Bemühungen zur Bekämpfung der AIDS-Pandemie - sowohl politisch, als auch konzeptionell und finanziell. Die Bundesregierung hat insbesondere ihre EU- und G8-Präsidentschaft dazu genutzt, um das politische Momentum für das Thema globale AIDS-Bekämpfung aufrechtzuerhalten und neue, wichtige Impulse in diesem Bereich zu setzen. So haben die führenden Industriestaaten auf dem G8-Gipfel in Heiligendamm zugesagt, in den nächsten Jahren gemeinsam rund 60 Milliarden US Dollar zur Bekämpfung von HIV/AIDS, Tuberkulose und Malaria bereitzustellen.„

Die Bekämpfung von HIV und AIDS ist auch ein Schwerpunktthema der bilateralen deutschen Entwicklungszusammenarbeit.

Die Ausstellung ist vom 20. Juni bis zum 3. Juli geöffnet, Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr, an Wochenenden und Feiertagen von 11 - 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Verwandte Inhalte

nach oben