Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesminister Steinmeier eröffnet hochrangige internationale Konferenz "Frieden und Gerechtigkeit – Bausteine der Zukunft" in Nürnberg (25.-27.06.2007)

07.06.2007 - Pressemitteilung

Deutschland, Jordanien und Finnland richten vom 25.-27. Juni 2007 in Nürnberg gemeinsam mit nichtstaatlichen Partnerorganisationen aus drei Erdteilen die Konferenz "Frieden und Gerechtigkeit – Bausteine der Zukunft" aus.

Der Staatsminister im Auswärtigen Amt, Günter Gloser, erklärte dazu heute (07.06.):

„Zum ersten Mal beschäftigt sich eine internationale Konferenz mit den komplexen und hochaktuellen Zielkonflikten, die bei der Überwindung bewaffneter Auseinandersetzungen zwischen den Zielen „Frieden“ und „Gerechtigkeit“ entstehen. Wir freuen uns sehr, dass wir diese wichtige Veranstaltung nach Nürnberg vergeben konnten.“

300 zum Teil hochrangigste internationale Amtsträger und Experten diskutieren Erfahrungen aus Friedens- und Versöhnungsprozessen weltweit. Eine Schlüsselrolle spielt die Frage nach dem optimalen Verhältnis zwischen Strafe und Verzeihen, dem zulässigen Umfang von Amnestien und der erforderlichen Herstellung von rechtsstaatlichen Strukturen. Die herausragende Aktualität des Themas belegt die Situation in Afghanistan, Uganda, Kolumbien oder im Irak.

Eröffnet wird die Konferenz am 25.06. von Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier und den Mitveranstaltern in der historischen Kulisse des „Schwurgerichtssaales 600“ im Oberlandesgericht Nürnberg, dem Schauplatz der Nürnberger Kriegsverbrecher-Prozesse.

Prominente Teilnehmer sind unter anderem der Kosovo-Vermittler Martti Ahtisaari, der jordanische Justizminister Sharif Al-Zubi, der frühere finnische Außenminister Erkki Tuomioja, der afghanische Außenminister Rangin Dadfar Spanta, der Ankläger des Internationalen Strafgerichtshofs Luis Moreno Ocampo, die ehemalige UN-Flüchtlingshochkommissarin Sadako Ogata, der erfahrene UN-Konfliktmanager Lakhdar Brahimi sowie Sonia Picado, frühere Richterin am Interamerikanischen Menschenrechtsgerichtshof, als persönliche Beauftragte des costaricanischen Präsidenten Oscar Arias.

Für Pressevertreter ist Registrierung zur Konferenz unbedingt erforderlich.
Weitere organisatorische Hinweise, das Presseprogramm und Einzelheiten zu Teilnehmern und dem Konferenzprogramm sind hier einsehbar:

Verwandte Inhalte

nach oben