Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

EU-Trio-Treffen in Berlin

05.12.2006 - Pressemitteilung

Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier ist am 5. 12. mit seinen Amtskollegen aus Portugal, Dr. Luís Amado, und Slowenien, Dr. Dimitrij Rupel, zu einem Gespräch zusammengetroffen. Portugal (im 2. Halbjahr 2007) und Slowenien (im 1. Halbjahr 2008) haben nach Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft inne. Um mehr Kohärenz und Kontinuität auch in der Arbeit des Rates zu schaffen, haben die drei Präsidentschaften ihre inhaltliche Arbeit aufeinander abgestimmt.

Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier ist am 5. Dezember mit seinen Amtskollegen aus Portugal, Dr. Luís Amado, und Slowenien, Dr. Dimitrij Rupel, zu einem Gespräch zusammengetroffen. Portugal (im 2. Halbjahr 2007) und Slowenien (im 1. Halbjahr 2008) haben nach Deutschland die EU-Ratspräsidentschaft inne.

Um mehr Kohärenz und Kontinuität auch in der Arbeit des Rates zu schaffen, haben die drei Präsidentschaften ihre inhaltliche Arbeit aufeinander abgestimmt. Sie haben unter Beteiligung der Europäischen Kommission gemeinsam ein "Trio-Programm" für die Arbeit des Rates in den kommenden 18 Monaten erarbeitet.

Das Trioprogramm bildet auch die Grundlage für das nationale Arbeitsprogramm, das vom Bundeskabinett am 29. November gebilligt wurde und die Schwerpunkte während der kommenden sechs Monate der Ratsarbeit hervorhebt. Am 11. Dezember wird das Trioprogramm beim Treffen des Rates für Allgemeine Angelegenheiten und Außenbeziehungen als Programm des Rates angenommen. Im Mittelpunkt des Gesprächs in Berlin standen die gemeinsamen Prioritäten und operativen Schwerpunkte der drei Ratspräsidentschaften.

Verwandte Inhalte