Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Erklärung zum nordkoreanischen Nukleartest

09.10.2006 - Pressemitteilung

Aus Anlass des nordkoreanischen Nukleartests erklärte Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier heute (09.10.) in Berlin:

„Die Bundesregierung verurteilt mit allem Nachdruck den heutigen Nukleartest in Nordkorea. Damit setzt die nordkoreanische Regierung ihren Irrweg in die Selbstisolation weiter fort. Wir fordern die Regierung Nordkoreas auf, ihre Nuklearwaffen- und Raketenprogramme unverzüglich einzustellen und weitere Tests zu unterlassen.

Der heutige Nukleartest gefährdet Frieden und Sicherheit in der Region und darüber hinaus. Gemäß seinen Verpflichtungen aus der Charta der Vereinten Nationen ist nun der Sicherheitsrat der Vereinten Nationen gefordert, dieser nordkoreanischen Provokation eine entschlossene Reaktion entgegenzusetzen.

Die von der nordkoreanischen Regierung angestrebten Ziele lassen sich nur auf dem Weg des Dialogs erreichen. Daher erwarten die Bundesregierung und die internationale Gemeinschaft von Nordkorea die unverzügliche Wiederaufnahme der 6-Parteien-Gespräche.

Deutschland wird alle Bemühungen, die zu einer friedlichen Lösung der angespannten Situation und zur Sicherung von Frieden und Stabilität beitragen, nach Kräften unterstützen. Ziel bleibt eine nuklearwaffenfreie koreanische Halbinsel.„

Verwandte Inhalte

nach oben