Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Bundesminister Steinmeier unterstützt Anti-Rassismus-Kampagne der FIFA

30.06.2006 - Pressemitteilung

Die Viertelfinale der WM stehen im Zeichen der FIFA-Anti-Rassismus-Kampagne. Aus diesem Anlass hat Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier am 30. Juni im Auswärtigen Amt eine Reihe von Persönlichkeiten eingeladen, die auf internationaler Ebene für den Kampf gegen Rassismus und gegen Fremdenfeindlichkeit eintreten.

Die Viertelfinale der WM stehen im Zeichen der FIFA-Anti-Rassismus-Kampagne. Aus diesem Anlass hat Bundesaußenminister Dr. Frank-Walter Steinmeier am 30. Juni Persönlichkeiten in das Auswärtige Amt eingeladen, die auf internationaler Ebene für den Kampf gegen Rassismus und gegen Fremdenfeindlichkeit eintreten.

An der Begegnung nahmen u.a. Herr Doudou Diéne, Rassismus-Sonderberichterstatter der VN-Menschenrechtskommission, Jan Figel, EU-Kommissar für Sport und Bildung und der Präsident der Parlamentarischen Versammlung des Europarats, Réné van der Linden, teil.

Bundesminister Steinmeier wird anschließend mit der Delegation das Viertelfinalspiel der Fußball-WM 2006 im Berliner Olympiastadion besuchen. Vor dem Spiel werden erstmals in der WM 2006 von beiden Mannschaften Erklärungen gegen den Rassismus verlesen.

Verwandte Inhalte